sonstige Sportarten
Berlin siegt souverän gegen Frankfurt

Mit einem 111:81-Sieg gegen die Frankfurt Skyliners hat Alba Berlin die Tabellenführung in der Bundesliga übernommen. Auf Platz zwei steht Pokalsieger Rheinenergie Köln nach dem 79:59-Erfolg gegen Bamberg.

Alba Berlin hat sich an die Tabellenspitze der Bundesliga gesetzt. Das Duell mit Vizemeister Skyliners Frankfurt entschieden die "Albatrosse" eindrucksvoll mit 111:81 (56:44) für sich. Weiterhin ungeschlagen bleibt auch Pokalsieger Rheinenergie Köln mit dem 79:59 (37:34) über Titelverteidiger GHP Bamberg, der bereits die zweite Saisonpartie verlor. Die erste Niederlage kassierte hingegen der rheinische Nachbar und Rekordtitelträger Bayer Giants Leverkusen mit dem 87:89 (45:50) gegen die Walter Tigers Tübingen.

Frankfurt komplett ohne Chance

Vor 5 329 Zuschauern ließen die Berliner den Gästen aus Frankfurt nicht den Hauch einer Chance und setzen sich frühzeitig ab. Der siebenmalige Meister hatte in Jovo Stanojevic (19 Punkte) seinen sichersten Schützen. Frankfurt reichte am Ende auch die 22 Zähler von Malick Badiana nicht.

Bamberg gelang in Köln lediglich im dritten Viertel eine 47:45-Führung, bevor die Rheinländer aufdrehten und mit einem Zwischenspurt eine vorentscheidende Führung erspielten. Alexander Nadjfeji war mit 24 Punkten herausragender Kölner, für Bamberg standen am Ende 26 Punkte für Demond Mallet in der Statistik.

Leverkusen musste sich verdient den Gästen aus Tübingen beugen, die den Grundstein für den zweiten Saisonsieg unter anderem mit 15 Drei-Punkte-Treffern und 22 Punkten des Amerikaners Bingo Merriex legten. Leverkusen hatte in Gordon Geib (21 Punkte) seinen besten Schützen.

Nordduell geht an Oldenburg

Seine erste Niederlage kassierte auch Eisbären Breverhaven mit dem 71:83 (38:42) im Nordduell bei EWE Baskets Oldenburg. Vor 3 100 Zuschauern verkaufte sich der Aufsteiger erneut teuer, allerdings fehlte es in einigen Phasen an der Cleverness.

Erstmals verließ auch BS/Energie Braunschweig nach dem 63:82 (32:47) bei den Giessen 46ers die Halle als Verlierer. Die Hessen feierten nicht zuletzt dank der 23 Punkte von Florian Hartenstein den zweiten Erfolg.

Der erste Sieg gelang den Artland Dragons Quakenbrück mit dem 88:74 (42:37) bei der weiterhin sieglosen BG Karlsruhe. Ebenfalls noch ohne Punkte ist TBB Trier, das mit 73:80 (37:44) bei den Telekom Baskets Bonn verlor. Zum dritten Mal Lehrgeld zahlte Aufsteiger sellbytell Baskets Nürnberg mit dem 74:92 (40:41) bei ENBW Ludwigsburg.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%