Bernhard Langer landet auf Rang 20
Das Phantom kehrt zurück

Nach zwei schwachen Jahren gewinnt Tiger Woods zum vierten Mal das US Masters und verschreckt die Konkurrenz mit alter Stärke.

AUGUSTA. Die Attacke kam schnell und in dieser Wucht unerwartet. Dann war die Welt des Golfsports zurecht gerückt, wieder zur Plattform des Tiger Woods geworden. Um 8.33 Uhr am Sonntagmorgen, am elften Loch angekommen, hatte der 29-Jährige im Verlauf der dritten Runde einen Rückstand von sechs Schlägen auf den Führenden Chris DiMarco gutgemacht. Plötzlich lag dieses Knistern in der Luft, für das die Profis ein Gespür entwickeln, weil sie nach einem Blick auf die Anzeigetafeln wissen, dass irgendeiner da draußen die Verhältnisse verdreht. Sieben Birdies in Folge sind es während dieser dritten Runde geworden. Am Ende gewann Tiger Woods das US Masters in Augusta/Georgia im Stechen gegen DiMarco. Es war sein vierter Masterssieg nach 1997, 2001 und 2002.

Wo, wenn nicht hier, hätte Woods die Wende seines Spiels einläuten können. In Augusta hat man Woods in den verschiedensten Lebensphasen als Sieger erlebt. Zuerst 1995 als Amateur, mit der viel zu großen Stanford-Kappe auf dem Kopf. Locker und fröhlich war er damals, verkündete lachend, all der Rummel gehe ihm "auf die Nerven". Er landete auf Platz vier und war von Beginn an der Mittelpunkt des Geschehens. 1997 war er mit 21 Jahren der jüngste Sieger aller Zeiten, und das mit zwölf Schlägen Vorsprung. Aus dem fröhlichen Jungen war ein anmaßend wirkender Dandy geworden, der für sein arrogantes Auftreten viel Kritik erntete. 2001 kam Woods als Sieger nach Augusta zurück. Kontrolliertes Spiel an jeder Stelle, er versteckte sich hinter einem Heer von Angestellten aus dem "Team Tiger". Ein Jahr später, bei seinem dritten Triumph in Augusta, war er fast schon zum Phantom geworden. Der unheimliche Superstar, der wie aus dem Nichts auftauchte, nach den Runden durch Hinterausgänge verschwand.

Seite 1:

Das Phantom kehrt zurück

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%