Biathlet überrascht mit erstem Gold für DSV-Team: Greis landet den großen Coup

Biathlet überrascht mit erstem Gold für DSV-Team
Greis landet den großen Coup

Bei den Olympischen Spielen vor vier Jahren in Salt Lake City triumphierte noch der Norweger Ole Einar Björndalen in allen vier Biathlon-Einzelwettbewerben. Heute ist Michael Greis in diese Phalanx eingedrungen, Björndalen musste sich mit zwei Platz zufrieden geben.

HB TURIN. Nach seinem Gold-Coup brauchte Michael Greis einige Minuten, um sein Glück zu fassen. Gleich in der ersten Entscheidung der XX. Olympischen Winterspiele in Turin sorgte der 29 Jahre alte Biathlet mit seinem Sieg über 20 Kilometer für einen goldenen Auftakt der deutschen Mannschaft. "Es war immer ein Traum von mir, Olympiasieger zu werden. Ich habe alles gegeben und rausgeholt. Ich hoffe, dass ich den Erfolg genießen kann", sagte der Bundeswehr - Sportsoldat aus Nesselwang.

In der Höhe von San Sicario stürmte Greis vor 6000 Zuschauern auf den sportlichen Gipfel. Selbst der große Favorit Ole Einar Björndalen konnte den Allgäuer nicht gefährden. Mit nur einem Schießfehler und in 54:23,0 Minuten ließ Greis den fünfmaligen Olympiasieger aus Norwegen 16 Sekunden hinter sich. Björndalen hatte bei zwei Fehlschüssen zwei Strafminuten kassiert und gewann immerhin noch Silber. Sein Landsmann Halvard Hanevold kam mit einem Rückstand von 1:08,9 Minuten auf Greis zu Bronze.

Bei strahlendem Sonnenschein wurde Greis von seinen Teamkollegen und Bundestrainer Frank Ullrich gefeiert. Bei der Flowers-Zeremonie ließen es sich Bundespräsident Horst Köhler und seine Frau Eva nicht nehmen, dem ersten Olympiasieger der Winterspiele 2006 zu gratulieren. Die anderen drei deutschen Starter hatten mit der Medaillenvergabe nichts zu tun. Der Ruhpoldinger Ricco Groß, der bis zum letzten Schießen auf Medaillenkurs lag und dann eine Scheibe verfehlte, wurde Elfter. Der Oberhofer Sven Fischer landete mit drei Strafminuten auf Position 17. Olympia-Neuling Michael Rösch verfehlte gar sechs Scheiben und wurde 42.

Greis, der in diesem Winter bisher sieglos war, aber die Weltcup- Wertung über 20 Kilometer anführt, war selbst ein wenig überrascht über seinen Erfolg. Dabei hatte er vor einem Jahr beim Olympia-Test auf der selben Strecke seinen ersten und bisher einzigen Weltcup-Sieg gefeiert. "Da habe ich gesehen, dass auch Ole schlagbar ist. Doch ich bin nicht ins Rennen gegangen und habe mir gesagt: Heute wirst du Olympiasieger", meinte er.

Seite 1:

Greis landet den großen Coup

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%