Biathlon Doping
Achatowa hält sich für unschuldig

Die des Dopings überführte russische Biathletin Albina Achatowa hat ihre Unschuld erklärt: "Ich habe keinerlei verbotene Präparate genommen", sagte die Staffel-Olympiasiegerin.

Nach Jekaterina Jurjewa hat sich in Albina Achatowa auch die zweite des Dopings überführte Biathletin zu Wort gemeldet und ihre Unschuld beteuert. "Ich fühle mich nicht schuldig. Ich habe keinerlei verbotene Präparate genommen", sagte die Russin dem TV-Sender Sport.

Achatowa sei schon vor der WM über die positive A-Probe informiert worden. "Das war für mich ein Schock. Ich habe nicht geglaubt, was passiert ist", sagte die Staffel-Olympiasiegerin von Turin. Sie wolle die Ermittlungen unterstützen und alles zur Aufklärung beitragen. Neben Achtowa und Jurjewa war auch Dimitri Jaroschenko in A- und B-Probe des Dopings mit einem Epo-Präparat überführt worden.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%