Biathlon International
Björndalen missachtete Wada-Meldepflicht

Biathlon-Olympiasieger Ole Einar Björndalen hat in der letzten Weltcup-Saison einmal gegen die Meldepflicht der Welt-Anti-Doping-Agentur Wada verstoßen. Das bestätigte der 33-jährige Norweger am Freitag.

Ole Einar Björndalen hat in der vergangenen Weltcup-Saison versehentlich gegen die Regularien der Welt-Anti-Doping-Agentur Wada verstoßen. Der Biathlon-Olympiasieger verletzte in einem Fall die Meldepflicht, das bestätigte der 33 Jahre alte Norweger am Freitag. Weil ihn die Dopingjäger bei einer unangekündigten Kontrolle an seinem gemeldeten Aufenthaltsort im österreichischen Hochfilzen nicht angetroffen hatten, sei er von der Wada auch verwarnt worden, sagte der erfolgreichste Skijäger der norwegischen Zeitung Verdens Gang.

Eine Sperre muss Björndalen aber nicht fürchten. Erst, wenn ein Athlet dreimal gegen die Meldepflicht verstoßen hat, wird er für mindestens drei Monate gesperrt.

Björndalen gab an, bei der Großmutter seiner Ehefrau in Toblach zu Besuch gewesen zu sein, als die Wada-Leute ihn suchten. Er hätte es aber versäumt, die Kontrolleure über den Wechsel seines Aufenthaltsortes zu informieren. "Ich habe der Wada den Vorgang erklärt. Ich habe einen Fehler gemacht, aber auch betont, dass ich in dieser Zeit innerhalb von zehn Tagen fünfmal getestet wurde. Dass ich nicht da war, war nicht beabsichtigt."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%