Biathlon-Team
Birnbacher und Denkinger vorerst nur Ersatz

Bei der Leistungsdichte im deutschen Biathlon-Team ist den Trainern die Entscheidung nicht leicht gefallen. Andreas Birnbacher und Simone Denkinger mussten letztlich dran glauben. Sie sind vorerst nur Ersatz bei den Olympischen Spielen.

HB TURIN. Diese Entscheidung trafen die Bundestrainer Frank Ullrich und Uwe Müssiggang fünf Tage vor dem ersten olympischen Wettkampf. "Andi hat sich im Trainingslager in Ridnaun vorbildlich mit der für ihn gewiss nicht einfachen Situation auseinander gesetzt und war ein wichtiger Trainingspartner. Er wäre für den Fall der Fälle auch ein vollwertiger Ersatzmann", sagte Ullrich.

Auch Simone Denkinger nahm die Entscheidung sportlich fair auf. "Natürlich war ich enttäuscht, doch letztendlich habe ich selbst meine Chancen im Weltcup nicht genutzt, obwohl ich als 13. so gut wie nie zuvor da stehe. Doch die anderen waren noch besser. Da kann ich niemandem einen Vorwurf machen", erklärte die Skijägerin von der Schwäbischen Alb, die wie Birnbacher erstmals bei Olympia dabei ist.

Da die Biathlon-Wettkämpfe vom ersten bis zum vorletzten Tag der Spiele auf dem Programm stehen, müssen auch die Ersatzleute das volle Trainingspensum absolvieren. "Bis dahin kann viel passieren. Im Vorjahr bei der WM in Hochfilzen haben wir ja gesehen, wie wichtig die Ersatzfrau sein kann. Damals bekam Andrea Henkel wegen Erkrankungen im Team kurzfristig einen Einsatz und wurde Weltmeisterin", erklärte Müssiggang.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%