Biathlon Weltcup
Björndalen in Östersund eine Klasse für sich

Ole Einar Björndalen agierte beim Weltcup in Östersund in einer eigenen Liga. Nach seinen Erfolgen im 20-km-Einzel und 10-km-Sprint, siegte der Norweger in 34:33,2 Minuten auch im Jagdrennen.

Ole Einar Björndalen war beim Weltcup im schwedischen Östersund einfach nicht zu besiegen. Der Norweger hat nach 20-km-Einzel und 10-km-Sprint auch das abschließende Jagdrennen gewonnen. Der fünfmalige Olympiasieger verwies trotz vier Strafrunden in 34:33,2 Minuten den Russen Dimitri Jaroschenko und Raphael Poiree aus Frankreich auf die nächsten Plätze.

Dreifach-Olympiasieger Michael Greis vergab seine Siegchance beim letzten Schießen, als er die beiden letzten Ziele verfehlte. Der 30-Jährige vom SK Nesselwang fiel dadurch auf Platz neun zurück. Greis klagte über technische Probleme mit der Skibindung und vergaß dann beim letzten Schießen, die eigene Devise: "Ruhig bleiben und nur auf mich konzentrieren" umzusetzen. "Ich habe halt zwei Fehler geschossen. Das war nicht das Optimum, aber es passiert. Insgesamt bin ich mit dem Saisonstart sehr zufrieden."

Groß: "Wir werden auch den Ole knacken"

Ex-Weltmeister Ricco Groß aus Ruhpolding schaffte als Fünfter sein bislang bestes Saisonergebnis und kündigte eine enorme Leistungssteigerung des deutschen Teams an: "Unsere Mannschaft wird Richtung Januar noch viel stärker. Da werden wir auch den Ole knacken." Sven Fischer aus Oberhof kam nach einem Munitionsfehler auf den 16. Platz. "Ich hatte eine Fehlzündung. So etwas ist mir ewig nicht passiert", meinte der Oberhofer, der gleich zwei Strafrunden kassierte. Michael Rösch aus Altenberg wurde 20.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%