Biathlon Weltcup
Doppelsieg durch Wilhelm und Henkel in Antholz

Beim Biathlon-Weltcup in Antholz hat Kati Wilhelm den 7,5km-Sprint der Frauen gewonnen. Die Thüringerin verwies in 21:36,4 Minuten Andrea Henkel auf Rang zwei (10,5 Sekunden zurück). Dritte wurde Swetlana Slepzowa.

Zum Auftakt der WM-Generalprobe in Antholz haben die deutschen Biathletinnen eine beeindruckende Leistung abgeliefert; Weltcup-Spitzenreiterin Kati Wilhelm feierte dabei ihren ersten Saisonsieg. Außerdem konnte sich Trainer Uwe Müssiggang über Rang zwei von Andrea Henkel freuen. Insgesamt landeten fünf deutsche Athletinnen unter den Top Ten und schafften damit eine "gelungene Frustbewältigung" nach den pauschalen Doping-Verdächtigungen.

"Das war die richtige Antwort auf der Strecke und beim Schießen. Es war nicht einfach, mit klarem Kopf an den Schießstand zu gehen", sagte Müssiggang. Auch Wilhelm (Zella-Mehlis), die den 17. Erfolg ihrer Karriere schaffte, meinte: "Diese Verdächtigungen belasten uns."

Slepzowa Dritte vor Olofsson

In über 1 600 Meter Höhe und bei Schneefall lieferte die 31-Jährige aber eine fast perfekte Vorstellung ab, lag im Ziel 10,5 Sekunden vor Henkel (Großbreitenbach). Dritte wurde die Russin Swetlana Slepzowa mit 26,9 Sekunden Abstand, Vierte drei Wochen vor der WM in Östersund die Schwedin Anna Carin Olofsson (0:32,3).

"Das war richtig gut, es ging zuletzt von Lauf zu Lauf besser. Es ist schön, bei der Generalprobe für die WM den ersten Sieg zu holen", meinte Wilhelm: "Hier habe ich erstmals vor zwei Jahren nach dem Sprint auch das Jagdrennen gewinnen können. Vielleicht klappt das wieder." Am Samstag findet die Verfolgung über 10km statt.

Eine gute Ausgangsposition haben dann auch die fünftplatzierte Simone Denkinger (Gosheim/0:39,5) sowie Dreifach-Weltmeisterin Magdalena Neuner (Wallgau/0:52,4) und Sabrina Buchholz (Oberhof/0: 53,3) nach den Rängen acht sowie neun. Kathrin Hitzer (Gosheim) wurde Zwölfte, Martina Glagow (Mittenwald) musste sich mit Platz 20 begnügen.

"Überholen war schwierig"

Im Gesamtweltcup baute Wilhelm (399 Punkte) ihre Führung nach zwölf von 26 Rennen aus, hat nun 33 Zähler Vorsprung auf die diesmal siebtplatzierte Französin Sandrine Bailly (366). Dritte ist Henkel (356). Die Thüringerin war zufrieden,auch wenn sie selbst dem ersten Saisonsieg noch hinterherläuft: "Es war schwierig beim Überholen, da musste man immer auf die stumpfe Spur."

Denkinger war von ihrer zweitbesten Saisonleistung angetan: "Zweimal Null beim Schießen - super. Endlich konnte ich die Leistungen vom Training auch mal im Wettkampf zeigen. Es war ein hartes, schweres Rennen - und ich kann zufrieden über mein Tageswerk sein."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%