Biathlon Weltcup
Greis und Rösch verpassen knapp einen Podestplatz

Der Russe Iwan Tscheressow hat das 12,5-km-Jagdrennen beim Weltcup in Oslo gewonnen. Michael Greis und Michael Rösch verpassten mit den Plätzen vier und fünf knapp das Podest.

Iwan Tscheressow aus Russland hat beim Weltcup-Finale der Biathleten in Oslo im 12,5-km-Jagdrennen als Erster die Ziellinie passiert. Bei seinem zweiten Erfolg in diesem Winter verwies der Staffel-Weltmeister in einer Zeit von 35:10,9 Minuten den Österreicher Friedrich Pinter mit 22,1 Sekunden Vorsprung auf den zweiten Platz. Den dritten Platz belegte Doppel-Weltmeister Emil-Hegle Svendsen (Norwegen).

Auf den Plätzen vier sowie fünf verpassten Michael Greis aus Nesselwang sowie Michael Rösch aus Altenberg das Siegerpodest denkbar knapp. Der bereits feststehende Weltcup-Gesamtsieger Ole Einar Björndalen aus Norwegen trat wegen einer Erkältung nicht an. Im Gesamtweltcup verbesserte sich der von Björndalen entthronte Titelverteidiger Greis auf Platz vier.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%