Biathlon Weltcup
Hitzer feiert ersten Weltcupsieg

Kathrin Hitzer ist beim Jagdrennen in Chanty Mansijsk zu ihrem ersten Weltcupsieg gelaufen. Die Gosheimerin profitierte von sieben Fehlschüssen der lange führenden Magdalena Neuner.

Biathletin Kathrin Hitzer hat im russischen Chanty Mansijsk ihren ersten Weltcup-Sieg gefeiert. Im 10-km-Jagdrennen siegte die nur mit einem Schießfehler belastete Gosheimerin mit 1,5 Sekunden Vorsprung vor der Französin Sandrine Bailly, die ihre Führung im Gesamtweltcup verteidigte. Platz drei belegte Andrea Henkel aus Großbreitenbach. Die bis zum letzten Schießen klar führende Magdalena Neuner (Wallgau) verschenkte mit insgesamt sieben Strafrunden alle Chancen und wurde Fünfte.

Die 21-Jährige küsste ihre Ski, nachdem sie mit einem unwiderstehlichen Antritt am letzten Berg Gesamtweltcup-Spitzenreiterin Sandrine Bailly (Frankreich) im Jagdrennen abgehängt hatte.

10 000 Euro Prämie für Hitzer

"Ich bin überglücklich, dass es endlich mal hingehauen hat", meinte die mit 10 000 Euro Prämie belohnte Hitzer: "Ich wollte schon immer nach ganz vorn, aber heute hätte ich am wenigsten damit gerechnet. Ich habe mich eigentlich so müde gefühlt."

"Rennen, rennen, rennen und nie nach hinten schauen - das war meine Devise", meinte Hitzer. Von Bundestrainer Uwe Müssiggang gab es ein Küsschen und ein Kompliment: "Kathrin hat endlich gezeigt, was sie kann. Das war sicher nicht ihr letzter Sieg." Den Grundstein zu ihrem größten Erfolg - zuvor war Platz zwei von Oslo in der vergangenen Saison das beste Resultat - legte die von Startrang vier ins Rennen gegangene Hitzer mit nur einem Fehler am Schießstand.

Die bis zum letzten Schießen überlegen führende sechsmalige Weltmeisterin Neuner leistete sich dagegen insgesamt sieben Fehler im Stehendschießen und wurde am Ende nur Fünfte, Kati Wilhelm belegte Rang acht vor Martina Glagow. "Mir hat beim Schießen einfach alles nur noch gezittert", meinte Neuner traurig. Im Gesamtweltcup führt Bailly im dramatischen Dreikampf um die große Kristallkugel vor den letzten vier Rennen nun mit 730 Punkten vor Henkel (707) und Neuner (695).

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%