Biathlon Weltcup
Neuner stürmt zum ersten Saisonsieg

Magdalena Neuner hat beim Weltcup in Pokljuka ihren ersten Saisonsieg gefeiert. Eine furiose Laufleistung hat der 23-Jährigen den Erfolg vor Anastasija Kuzmina eingebracht.

Nicht alles getroffen, aber alles gewonnen: Doppel-Olympiasiegerin Magdalena Neuner holte sich beim 7,5-km-Sprint in Pokljuka trotz zweier Schießfehler mit einer überragenden Laufleistung ihren ersten Sieg in diesem Winter und den insgesamt 20. Weltcup-Erfolg ihrer Karriere.

Richtig zufrieden war Neuner, die Anastasija Kuzmina (Slowakei/1 Fehler) sowie die zeitgleichen Kaisa Mäkäräinen (Finnland/1 Fehler) und Olga Saitsewa (Russland/0 Fehler) auf die Plätze verwies, allerdings nicht. "Der Knoten ist bei mir noch nicht so richtig geplatzt, aber nach einem Sieg will ich mich nicht beschweren. Ich habe mich ein bisschen kaputt gefühlt, aber sicher nicht so sehr wie die anderen. Wir waren alle froh über den Ruhetag am Freitag", sagte die Gesamtweltcup-Gewinnerin der vergangenen Saison.

Auch Frauen-Bundestrainer Gerald Hönig wusste die Leistung richtig einzuordnen. "Ich bin zufrieden mit den Platzierungen, mit der Vorstellung nicht hundertprozentig. Es zeigt, dass wir diese starke Laufleistungen brauchen, um diese Platzierungen zu bringen. An der Performance am Schießstand müssen wir noch arbeiten", sagte Hönig dem SID.

Überglückliche Hitzer

Überglücklich war dagegen Kathrin Hitzer (Gosheim/1 Fehler), die mit ihrem achten Platz das Ticket für die Weltmeisterschaften Anfang März im russischen Chanty Mansijsk löste. "Das war für mich ein schönes Weihnachtsgeschenk, ich freue mich riesig über das WM-Ticket", sagte Hitzer. Das gute Mannschaftsergebnis rundeten Tina Bachmann (Schmiedeberg/2 Fehler/10.) und Miriam Gössner (Garmisch/3 Fehler/12.) ab.

Für die abschließende Mixed-Staffel am Sonntag (12.15 Uhr/Europsort) nominierte Frauen-Trainer Hönig Tina Bachmann und Miriam Gössner.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%