Biathlon Weltcup
Norwegischer Doppelsieg in Pyeongchang

Beim Weltcup in Pyeongchang/Südkorea haben die norwegischen Biathleten einen Doppelsieg feiern können. Emil Hegle Svendsen gewann vor Halvard Hanevold, Daniel Graf wurde Vierter.

Am Ende hat es nicht ganz für das Podest gereicht: Daniel Graf verpasste bei der Weltcup-Premiere der Biathleten im südkoreanischen Pyeongchang als Vierter das Podest knapp. Seine Siegchancen nach dem letzten Schießen büßte der Thüringer auf der letzten Runde ein, als er über eine halbe Minute auf den norwegischen Sieger Emil Hegle Svendsen verlor. Dem dreimaligen Olympiasieger Michael Greis machten drei Schießfehler einen Strich durch die Rechnung.

"Mit dem Podestplatz geliebäugelt"

"Ich habe schon mit dem Podestplatz geliebäugelt, aber am Ende konnte ich auf einer der schwersten Strecken der Welt doch nicht mehr mithalten. Die Waden haben gekrampft, zum Glück musste ich nicht anhalten und massieren", erklärte Graf. Dem als einer von nur vier Athleten im ganzen Feld schießfehlerfreien Deutschen fehlten nach 10km genau zehn Sekunden auf den zweiten Podestplatz seiner Karriere.

Doppel-Weltmeister Svendsen ("Nach WM-Gold war es sehr stressig, aber hier in Südkorea ist es schön ruhig") und Halvard Hanevold (29,9 Sekunden zurück) feierten einen norwegischen Doppelsieg vor dem Österreicher Friedrich Pinter (30,2). Alle leisteten sich bei der Generalprobe für die WM 2009 an gleicher Stelle einen Schießfehler und waren auf der Strecke deutlich schneller als Graf.

Der hatte aber eine passende Entschuldigung für seine Schwäche auf den 180 Kilometer östlich von Seoul gelegenen Strecken parat: "Ich habe zwar bis zwölf Uhr geschlafen, aber wir waren nach der stressigen Anreise trotzdem alle müde und durch den Wind."

Starkes deutsches Teamresultat

Ein kleiner Trost war das starke deutsche Teamresultat mit Andreas Birnbacher auf Platz sechs, dem läuferisch starken Greis als Zehnten und dem nach dem ersten Schießen noch führenden Alexander Wolf auf Position zwölf vor Christoph Stephan. Im Gesamtweltcup bleibt der Norweger Ole Einar Björndalen souverän in Führung, er hatte wegen einer Erkältung auf den Trip nach Südkorea verzichtet.

Keine so schlechte Idee. Denn die Anreise der deutschen Mannschaft in die Stadt des Münchner Rivalen um die Ausrichtung der Olympischen Winterspiele 2018 war sehr beschwerlich verlaufen. Der Flug hatte sich um mehrere Stunden verzögert, die Toiletten im Flugzeug waren zwischenzeitlich ausgefallen und die extrem strengen Einreise-Kontrollen gerieten zur Geduldsprobe. Auch Biathlon ist in Pyeongchang eher unbekannt: Bei einer Umfrage hielten einige Besucher die Sportart für eine Kombination aus Skilanglauf und Eisschnelllauf.

Knapp daneben: Am Donnerstag findet das 7,5-km-Rennen der Frauen wie gewöhnlich mit Langlauf und Schießen statt.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%