Biathlon Weltcup
Pylewa will nach Sperre zurück in den Weltcup

Die bei den Olympischen Winterspielen in Turin positiv geteste Biathletin Olga Pylewa peilt nach Ablauf ihrer Dopingsperre im Februar 2008 ihr Comeback an. Pylewa hatte kürzlich ihr erstes Kind zur Welt gebracht.

Biathlon-Olympiasiegerin Olga Pylewa will nach Ablauf ihrer Dopingsperre am 12. Februar 2008 wieder in die russische Nationalmannschaft zurückkehren. "Olga Pylewa hat den unbändigen Wunsch, ein Comeback zu wagen. Ein zweiter Anlauf ist für sie Sache des Prinzips", erklärte Russlands Frauentrainer Waleri Polchowski.

Pylewa war bei den Olympischen Spielen in Turin nach dem zweiten Platz im 15-km-Einzellauf des Dopings mit der Stimulans Carphedon überführt worden. Die Olympiasiegerin von 2002 hatte daraufhin ihre Silbermedaille an die Mittenwalderin Martina Glagow abgeben müssen und war unmittelbar nach Verkünden der Zweijahres-Sperre durch die Internationale Biathlon-Union IBU vom Leistungssport zurückgetreten.

Im Februar hatte die mittlerweile 31-Jährige in ihrem Heimatstadt Krasnojarsk in Sibirien Sohn Arseni als ihr erstes Kind zur Welt gebracht. Theoretisch könnte die Russin im Rahmen der kommenden Weltmeisterschaft in Östersund (8. bis 17. Februar 2008) ihr Comeback in der Weltelite geben.

Ebenfalls als junge Mütter wollen zuvor bereits die Olympiasiegerinnen Albina Achatowa und Olga Saizewa in Polchowskis Mannschaft zurückkehren.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%