Biathlon Weltcup
Rösch holt sich Sieg im Sprint

Staffel-Olympiasieger Michael Rösch war beim Biathlon-Weltcupfinale in Chanty Mansijsk beim 10-km-Sprint der Schnellste. Sven Fischer belegte Rang sechs, Weltcup-Spitzenreiter Michael Greis landete auf Platz 16.

Beim Biathlon-Weltcupfinale in Chanty Mansijsk hat Staffel-Olympiasieger Michael Rösch im 10-km-Sprint der Konkurrenz keine Chance gelassen. Der 23-jährige Altenberger war beim erst zweiten Erfolg seiner Laufbahn trotz einer Strafrunde 8,8 Sekunden schneller als der fehlerfreie Russe Maxim Tschudow.

"Das hätte ich nicht gedacht. Trotz eines Fehlers beim ersten Schießen bin ich vorn - Dankeschön an die Techniker", sagte der nach zwei Jahren erstmals wieder vorn gelandete Rösch kopfschüttelnd. Mit seinem kleinen Glücksstein in der Hand und einem verschmitzten Lächeln auf den Lippen holte er sich ein Belohnungsküsschen von Freundin und Physiotherapeutin Julia ab.

Dritter wurde dessen Landsmann Andrej Makowejew mit 13,4 Sekunden Rückstand, Sven Fischer (Oberhof) belegte Rang sechs. Weltcup-Spitzenreiter Michael Greis (Nesselwang) hat nach Platz 16 beste Aussichten auf den Gewinn der großen Kristallkugel. Greis ging im Gesamtweltcup-Duell gegen Ole Einar Björndalen volles Risiko und handelte sich vier Fahrkarten ein. Da der Norweger aber gleich sechs Scheiben stehen ließ und nur 48. wurde, baute Greis seinen Vorsprung aus. Der dreimalige Olympiasieger führt mit 745 Punkten vor dem zurückgetretenen Raphael Poiree (Frankreich/709) und Björndalen (668).

"Michi ist wie Ole nur ein Mensch, beide haben hart angegriffen", meinte Bundestrainer Frank Ullrich: "Ole hat alles riskiert, das Aggressionspotential war wohl zu hoch."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%