Biathlon Weltcup
Roschkow weiter für Russland am Start

Der Wechsel von Routinier Sergej Roschkow nach Weißrussland ist geplatzt. Der in Ungnade gefallene Biathlet will sich jetzt im Europacup für das russische Weltcup-Team empfehlen.

Der frühere russische Staffel-Weltmeister Sergej Roschkow wird in der anstehenden Biathlon-Saison nicht für Weißrussland starten. Der 36-Jährige hatte nach seinem Rauswurf aus der russischen Mannschaft einen Wechsel in das Nachbarland erwogen, der knapp sechs Wochen vor Saisonbeginn jedoch platzte. "Leider hat sich der weißrussische Verband nicht genügend für mich eingesetzt. Nun muss ich mich selbstständig auf die neue Saison vorbereiten", sagte Roschkow.

Der Ex-Kapitän der Auswahl war im vergangenen Winter von Russlands umstrittenem Biathlon-Chef Alexander Tichonow wegen mäßiger Leistungen aus dem Kader geworfen worden. Zuvor hatte sich Roschkow allerdings mit Tichonow angelegt, weshalb die Verbannung wohl auch die Quittung für den verlorenen Machtkampf war. Roschkow will sich nun über den Europacup für die russische Weltcup-Auswahl qualifizieren.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%