Biathlon Weltcup
Tscheressow kehrt in den Weltcup zurück

Iwan Tscheressow kann mit sofortiger Wirkung wieder in den Biathlon-Weltcup zurückkehren. Der russische Weltmeister lag bei einer Nachkontrolle beim Weltcup in Oberhof wieder unter dem Hämoglobin-Grenzwert von 17,5.

Die Biathlon-Fans können sich beim Weltcup ab sofort wieder auf den russischen Weltmeister Iwan Tscheressow freuen. Eine Nachkontrolle am Rande der Rennen in Oberhof ergab einen Hämoglobinwert von 17,2 Gramm pro Deziliter Blut. Das sagte der Generalsekretär der Internationalen Biathlon-Union (IBU), Michael Geistlinger, dem sid.

Damit lag der Anteil der roten Blutkörperchen bei Tscheressow wieder im Limit der Biathleten, das bei 17,5 festgesetzt ist. Beim Weltcup in Pokljuka im Dezember war der Russe mit einem extrem überhöhten Wert von 18,2 aufgefallen, von der IBU mit einer Schutzsperre belegt worden und umgehend abgereist.

Ergebnis des Dopingtests steht aus

Erhöhte Hämoglobinwerte können ein Indiz für Blutdoping sein. Deshalb waren umgehend bei Tscheressow reguläre Dopingkontrollen ausgelöst worden. Die Ergebnisse des Dopinglabors Lausanne werden laut Geistlinger in der nächsten Woche erwartet.

Tscheressow wurde von seiner Teamleitung für die 4x7,5-km-Staffel am Freitag nominiert. Im Gegensatz zum Biathlon dürfte der Russe mit dem aktuellen Wert von 17,2 im Langlauf nicht antreten. Dort ist für die Männer ein Grenzwert von 17,0 festgesetzt.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%