Biathlon Weltcup: Wilhelm unterliegt Poiree im Foto-Finish

Biathlon Weltcup
Wilhelm unterliegt Poiree im Foto-Finish

Die Winzigkeit einer Zehntelsekunde fehlte Kati Wilhelm beim Biathlon-Heimspiel in Ruhpolding zum dritten Saisonsieg. Nach zehn Kilometern hatte die Norwegerin Liv Grete Poiree knapp die Nase vorn.

Es hat wieder nicht ganz gereicht für Kati Wilhelm: Nur 30 Zentimeter trennten die Weltcup-Spitzenreiterin von ihrem dritten Saisonsieg. Am Schlusstag des Biathlon-Heimspiels in Ruhpolding verlor die Thüringerin vom SC Motor Zella-Mehlis den Zielspurt des 10-km-Jagdrennens gegen Liv Grete Poiree aus Norwegen nur um eine Zehntelsekunde. Rang drei sicherte sich die Russin Albina Achatowa.

Wilhelm präsentierte sich in Ruhpolding nervenstark und gut in Form. Nachdem sie in elf Saisonrennen schon siebenmal auf dem Podest gestanden hat, führt die 29-Jährige souverän die Gesamtwertung an. Mit 433 Punkten liegt die 29-Jährige deutlich mit 56 Punkten vor der im Jagdrennen viertplatzierten Schwedin Anna Carin Olofsson."Traurig bin ich nicht. Ich habe hier zwei sehr starke Rennen abgeliefert. Ich habe hier wieder an Selbstvertrauen gewonnen. Ich fühle mich einfach prächtig und freue mich auf Olympia", sagte Wilhelm.

Von der Mannschaft des Deutschen Skiverbandes (DSV) liefen hinter Wilhelm auch Katrin Apel (Frankenhain) und Martina Glagow (Mittenwald) auf den Rängen sieben und zehn unter die Top Ten. Die erstmals im Weltcup eingesetzte dreimalige Junioren-Weltmeisterin Magdalena Neuner (Wallgau) gewann als 21. die ersten zehn Weltcup-Punkte ihrer Karriere.

"Es hat wieder nicht geklappt"

"Das waren die engsten, spannendsten und auch schönsten Rennen meiner Karriere. Ich habe versucht, es am Ende besser zu machen als beim Sprint, es hat wieder nicht geklappt", sagte Kati Wilhelm. Im Sprintrennen hatte sie den Sieg gegen die diesmal viertplatzierte Französin Sandrine Bailly um 1,4 Sekunden verpasst.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%