Biathlon WM
Biathlon-Staffel plant den Titel-Hattrick

Bei der Biathlon-WM in Südkorea geht das weibliche DSV-Team um Kati Wilhelm beim Staffelwettbewerb klar favorisiert ins Rennen. Ein Sieg würde den Titel-Hattrick perfekt machen.

Schon sechs Medaillen abgeschossen, mindestens zwei weitere im Visier: die deutschen Skijäger wollen am Abschluss-Wochenende der WM in Pyeongchang noch einmal für Furore sorgen. "Ich nehme hier mit, was geht. Vor allem in der Staffel haben wir uns sehr viel vorgenommen", sagt Kati Wilhelm, die mit zweimal Gold und einmal Silber bislang die Hälfte der deutschen Erfolgsbilanz im Alleingang abdeckt und nun sogar Biathlon-König Ole Einar Björndalen zum Duell um den Titel des erfolgreichsten WM-Teilnehmers fordert.

"Noch ist Ole mit dreimal Gold knapp besser", meint Wilhelm lächelnd und weiß wohl, dass zumindest der Staffel-Titel für den deutschen "Gold-Express" fest eingeplant ist. Bei den Championaten in Antholz (2007) und Östersund (2008) war Wilhelm im Verbund mit Andrea Henkel, Martina Beck und Magdalena Neuner der Konkurrenz jeweils klar voraus.

Neuner kann wohl mitlaufen

Vor dem wahrscheinlichen Titel-Hattrick (Rennbeginn heute 11.15 Uhr MEZ) bereitet allenfalls eine leichte Erkältung der sechsmaligen Weltmeisterin Neuner Sorgen. "Im Moment sieht es so aus, als ob Lena laufen kann", sagte Bundestrainer Uwe Müssiggang nach dem Training am Freitagabend und gab vorsichtig Entwarnung. Sollte die in Südkorea noch nicht so recht in Tritt gekommene Neuner ausfallen, stünde die zweifache Medaillen-Gewinnerin Simone Hauswald (Gosheim/Sprint-Silber und Bronze in der Mixedstaffel) als erstklassiger Ersatz bereit.

Im Massenstart (heute, 9.15, jeweils live in der ARD und bei Eurosport) wird mit dem Comeback von Titelverteidiger Emil Hegle Svendsen gerechnet. Der Doppel-Champion von 2008 und große Björndalen-Rivale hat wegen unerklärlicher körperlicher Schwäche in Pyeongchang noch kein Rennen bestritten.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%