Biathlon-WM
Massenstart-Gold für Greis vor Birnbacher

Michael Greis hat zum Abschluss der Biathlon- Weltmeisterschaften in Antholz das Massenstartrennen gewonnen. Nach 15 Kilometern lag der dreimalige Olympiasieger aus Nesselwang am Sonntag im Ziel knapp vor seinem Landsmann Andreas Birnbacher aus Schleching und dem Franzosen Raphael Poiree.

dpa ANTHOLZ. Es waren die Medaillen Nummer zehn und elf für die Athleten des Deutschen Skiverbandes (DSV) in Antholz. Zuvor hatte die deutsche Damen-Staffel über vier x 6- Kilometer die Goldmedaille vor Frankreich und Norwegen geholt.

„Das war Faszination pur“, jubelte Bundestrainer Frank Ullrich nach dem unerwarteten Doppelsieg. Die Entscheidung fiel auf der letzten „Schleife“: Greis schloss zunächst zum vier Mal fehlerfrei gebliebenen Spitzenreiter Birnbacher auf und stürmte dann an ihm vorbei. Im Ziel hatte Greis 15,4 Sekunden Vorsprung vor Birnbacher, der den letzten Angriff Poirees (+ 28,1 Sekunden) abwehrte. Favorit Ole Einar Björndalen (Norwegen/+ 36,3) wurde nach vier Schießfehlern Vierter vor Sven Fischer (Oberhof(+ 40,3/2 Schießfehler). Alexander Wolf (Oberhof) wurde 14., Michael Rösch (Altenberg) kam auf Rang 23.

Zuvor hatten die deutschen Damen mit dem ersten WM-Staffelsieg seit 1999 ihr hervorragendes WM-Abschneiden gekrönt. Martina Glagow (Mittenwald), Andrea Henkel (Großbreitenbach), Magdalena Neuner (Wallgau) und Kati Wilhelm (Zella-Mehlis) kamen ohne Strafrunde und mit sieben Reservepatronen über die vier x sechs Kilometer. Sie erreichten beim überlegenen Erfolg nach 1:14:19,1 Stunden das Ziel vor Frankreich (+ 1:07,8 Minuten) und Norwegen (+ 1:29,7).

Das Damen-Team von Bundestrainer Uwe Müssiggang sicherte sich in Antholz vier Mal Gold, ein Mal Silber und zwei Mal Bronze. Die Herren erkämpften neben den beiden Massenstart-Medaillen vom Sonntag durch Greis' Silber über 20 Kilometer und Bronze für die vier x 7,5-Kilometer- Staffel insgesamt vier Mal Edelmetall.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%