Biathlon WM
Ruhpolding hofft auf WM 2012

In Ruhpolding blickt man gespannt nach Prag. Dort wird beim Kongress des Biathlon-Weltverbandes über die Vergabe der WM 2012 entschieden, für die Bayern ein Bewerber sind.

Mit guten Siegchancen tritt der deutsche Bewerber Ruhpolding bei dem am Freitag in Prag beginnenden Kongress des Biathlon-Weltverbandes IBU zum Kampf um die Ausrichtung der WM 2012 an. "Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht und glauben, dass Ruhpolding die perfekte Wahl für die WM 2012 wäre", erklärte der Sportdirektor des Deutschen Skiverbandes DSV, Thomas Pfüller, vor der Abstimmung.

Die Wahl des Ausrichters wird wahrscheinlich am Samstag gegen 12.00 Uhr erfolgen. Kontrahenten der bayerischen Biathlon-Hochburg sind Nove Mesto/Tschechien und Lahti. Speziell die Tschechen gelten als harte Rivalen, zumal sie beim Kongress in Prag Heimvorteil haben. Zudem hat noch nie eine Biathlon-WM in Tschechien stattgefunden.

Die Ruhpoldinger, die bereits 1979, 1985 und zuletzt 1997 WM-Ausrichter waren, setzen auf ihre sportliche Kompetenz und wollen die Chiemgau-Arena am Zirmberg mit Millionen-Aufwand modernisieren. Um die WM 2013, die ebenfalls in Prag vergeben wird, bewerben sich Oslo, Kontiolahti sowie wiederum Nove Mesto für den Fall der Niederlage bei der Abstimmung für 2012. Ruhpolding kündigte dagegen an, für 2013 nicht wieder kandidieren zu wollen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%