sonstige Sportarten
"Blair holt die Spiele nach London"

Die nationale und die internationale Presse war sich einig: Vor allem dem britischen Premierminister Tony Blair ist es zu verdanken, dass London die Olympischen Spiele 2012 ausrichten darf.

International und auch national war man sich schnell einig: Der britische Premierminister Tony Blair ist der Garant dafür, dass die Olympischen Spiele 2012 in London stattfinden werden.

Die Pressestimmen im Überblick:

Großbritannien:

The Times: "Es ist schwer, die Bedeutung für alle Briten auszumachen. London hat nun die Chance, seinen Ruf als Weltstadt zu untermauern und sich für das neue Jahrhundert zu erneuern. Eine große Aufgabe steht nun bevor. Es geht nicht dabei nicht nur darum, neue Sportstätten zu bauen und den Londoner Osten neu zu gestalten, es muss auch die veraltete Infrastruktur erneuert werden."

The Independent: "Goldener Tag für Großbritannien. Wir sollten uns an die traurige Geschichte des Millennium Dome erinnern. Wenn die Spiele 2012 geplant werden, dürfen die Politker nicht der Versuchung des Mittelmaßes erliegen."

The Guardian: "Ein süßes Wort: London. Londons ruhmreicher Sieg ist einfach gesagt eine brillante Leistung. Brillant für den Londoner Osten, eine der ärmsten Gegenden Europas. Die Austragung der Spiele gibt unserer häufig zerbrechlichen nationalen Moral einen gewaltigen Schub."

Frankreich:

L´Equipe: "Warum London? London, der wundersame Überlebende, angeführt vom charismatischen Sebastian Coe, weiß, wie er jede Taktik vom aggressiven Marketing bis hin zur reinen Hetzerei anwendet. London verspricht der verarmten Jugend der Welt eine bessere Zukunft. Sie haben die Grenzen überschritten.

Liberation: "London-Schock. Es ist schwer, im Rampenlicht zu stehen, wenn man selbst an seiner Rolle zweifelt. Wir verlieren unseren Einfluss."

Le Figaro: "Im Wahlprozess war die Qualität der Austragungsstätten weniger bedeutsam als der politische Einfluss."

"France Soir": "Die Wahl Londons ist politisch. Sie ist geprägt vom Irak-Krieg und von Gelegenheitsbündnissen. Paris 2012 hätte unbestritten die Spiele verdient. Es lebe der Sport."

Spanien:

As: "Madrid fehlte ein Schritt zum Ziel. Sie scheiterten an zwei Stimmen. Die spanischen Stimmen schenkten London den Sieg."

Marca: "London überraschte mit dem Sieg über Paris. Madrid war nahe am Sieg. Die olympische Illusion bleibt weiter bestehen. Uns fehlten die amerikanischen Stimmen. Die politische Stimme hatte mehr Gewicht als die sportliche."

El Mundo Deportivo: "Nicht Si, nicht Oui, Yes! Der Triumph der stärksten Lobby. Madrid brachte eine gute Vorstellung. Es fehlten zwei Stimmen. Jetzt muss man mindestens acht Jahre warten."

El Pais: "Blair sichert London einen politischen Sieg gegen den großen Rivalen, den französischen Präsidenten."

ABC: "Blairs Prestige beendet die spanischen Hoffnung und versenkt Chirac."

La Vanguardia: "Blair gewinnt die Spiele."

Sport: "Madrid - ein zerstörter Traum."

USA:

Washington Post: "Gratulation an London. Großbritannien, Frankreich und die USA brachten Glamour-Stars nach Singapur, aber 30 Londoner Schulkinder waren wohl die einflussreicheren Stars. Die wirtschaftliche Revolution begann unter Margaret Thatcher und wurde fortgesetzt unter Tony Blair. Er hat die britische Hauptstadt zum europäischen Finanzzentrum gemacht, zu einem Mekka der Kunst und zu einem Magnet für talentierte Menschen aus ganz Europa und der Welt. Die Londoner glauben wieder an ihre Stadt und ihre Möglichkeiten, so sehr, dass sie mit ihrem Charme die wählerischen Herren des IOC überzeugt haben. Dafür, Gratulation."

New York Times: "Die Pariser Organisatoren war in der vergangenen Woche oft in der Bar der Hotel-Lobby anzutreffen. Tony Blair traf sich derweil mit den IOC-Mitgliedern, bevor er zum G8-Gipfel nach Schottland flog. Und während Frankreichs Präsident Jacques Chirac das britische Essen beleidigte, blieb Blair der Staatsmann."

Russland:

Komsomolskaja Prawda Moskau: "Goodbye Olympische Spiele: Olympia-Maskottchen Mischka ist wieder weggelaufen. Wir haben uns die größte Mühe gegeben, aber es hat diesmal nicht gereicht."

Sport-Express Moskau: "Wir werden auch noch siegen. 2020 muss sich Moskau erneut bewerben."

Sowjetski Sport Moskau: "Der Kreml erfuhr per SMS von der Niederlage. Wir werden auch noch Olympische Spiele ausrichten. Moskau ist London zwar diesmal unterlegen, aber es sind nicht die letzten Olympischen Spiele."

Belgien:

Het Laatste Nieuws: "Olympischer Sieg für Blair. Blair holt die Spiele nach London."

De Standaard: "Jacques Chirac und Tony Blair haben auch einen Kampf um die Führung in Europa ausgetragen. Der Sieg Londons hat auch symbolischen Wert für Großbritannien, hat auch für Tony Blair eine große persönliche Bedeutung."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%