Bob National
Bethge feiert heute 60. Geburtstag

Bob-Cheftrainer Raimund Bethge feiert heute seinen 60. Geburtstag. Seit seinem Horror-Unfall am 30. November 2005 auf der Olympiabahn in Cesena hat für Bethge eine neue Zeitrechnung begonnen.

Bob-Cheftrainer Raimund Bethge feiert heute seinen 60. Geburtstag. Für Bethge hat nach seinem Horror-Unfall am 30. November 2005 auf der Olympiabahn in Cesena eine neue Zeitrechnung begonnen. "Es ist nicht so, dass ich die 60 als Zahl nicht ertragen kann", sagt er mit Blick auf den runden Geburtstag am Samstag, "aber ich habe jetzt nochmal Geburtstag."

Mit seiner Ehefrau Helga möchte der "Goldschmied" am Samstag in aller Ruhe auf der Insel Rügen, wo die Tochter ein Haus hat, ein bisschen feiern. Die Zeit nach dem Unfall sei sehr schwer für seine Frau gewesen und durch seinen Job ist er auch selten zu Hause "Sie hat es verdient, dass wir uns diese zwei Wochen gönnen", so Bethge.

Seit Unfall gesundheitlich schwer angeschlagen

Die Folgeschäden von seinem Unfall, wo ihm ein Zweierbob in die Beine raste, machen dem "Trainer des Jahres (2006)" noch schwer zu schaffen. An die Schmerzen hat er sich gewöhnt und Laufen kann er wieder ohne Hilfsmittel. Die Nieren sind durch die Medikamente geschädigt, vor knapp zwei Wochen Monaten kam eine Thrombose dazu. Wenn man gesundheitlich so am Limit sei, so Bethge, werde man in seinen Wünschen und Plänen bescheiden.

Er selbst mache keine langfristigen Pläne, in seinem Job sei das ohnehin schon immer schwierig gewesen. "Ich denke von einer Kontrolle der Beine zur nächsten und hoffe, dass keine weitere Operation notwendig ist", sagt der einstige Leichtathlet.

Bis 2010 Amtsübergabe an Nachfolger Embach

Der nächste große medizinische Check im September wird entscheiden über die Verteilung der Arbeit auf Nachfolger Carsten Embach. Schrittweise arbeitet der dreifache Vater (ein Sohn, zwei Töchter - drei Enkelsöhne) den einstigen Schützling ein. 2010 bei Olympia in Vancouver soll die Übergabe erfolgen - falls es vorher keine Komplikationen gibt.

Ganz einsam wird das Ehepaar Bethge - nach der Wende in Schönau am Königssee heimisch geworden - am Geburtstag aber wohl doch nicht sein. Meinhard Nehmer, langjähriger Weggefährte und erfolgreichster Bobpilot aller Zeiten, wohnt auf Rügen und schaut bestimmt vorbei. "Ich hoffe es", sagt Bethge, der auf dem Weg an die Küste einen mehrtägigen Zwischenstopp in Potsdam einlegt und dort bis Donnerstag mit Embach die bevorstehende Saison plant.

Den Erfolgen als Trainer sollen möglichst bei der Heim-WM 2008 in Altenberg weitere folgen. Über 100 Medaillen holten Bethges Schützlinge bei Winterspielen und internationalen Meisterschaften. Die drei Goldmedaillen bei den Winterspielen von Turin waren die Krönung für Bethge, wo er sich mit Krücken an die Bahn schleppte.

Der in Schwedt an der Oder geborene Bethge war als Aktiver 1969 DDR-Meister im Hürdensprint, als Bob-Anschieber holte er 1977 im Vierer von Nehmer den WM-Titel. Nach einem schweren Busunfall 1979 musste Bethge die Sportlerkarriere beenden.

Als Aktiver war der in Schwedt an der Oder geborene Bethge 1969 DDR-Meister im Hürdensprint, als Bob-Anschieber holte er 1977 im Vierer von Nehmer den WM-Titel. 1979 musste er nach einem schweren Busunfall die Sportlerkarriere beenden.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%