Bob Weltcup
Doppelsieg für deutsche Bob-Damen

Cathleen Martini fuhr beim Bob-Weltcup in Park City zweimal Bestzeit. Mit Anschieberin Romy Logsch siegte die WM-Dritte vor Olympiasiegerin Sandra Kiriasis mit Berit Wiacker.

Die deutschen Bob-Damen haben zu Beginn der Olympiasaison einen Doppelsieg gefeiert, die Männer sind der Konkurrenz unterdessen beim Weltcup-Auftakt hinterher gefahren. Die WM-Dritte Cathleen Martini (Oberbärenburg) siegte in Park City vor Olympiasiegerin Sandra Kiriasis (Hochsauerland) und machte auf der Olympiabahn von 2002 den sechsten Weltcuperfolg ihrer Karriere perfekt.

Männer verfehlen vordere Platzierungen

Die Männer verfehlten hingegen beim Sieg des Schweizers Beat Hefti die Podestplätze klar. Der WM-Neunte Karl Angerer (Königssee) wurde Sechster, Vize-Weltmeister Thomas Florschütz (Riesa) landete auf Platz acht und der durch eine Adduktorenverletzung behinderte dreimalige Olympiasieger Andre Lange (Oberhof) musste sich mit Platz zehn begnügen.

Frauen liefern gelungenen Saisonauftakt

Da war die Stimmung im Frauenlager natürlich besser. "Respekt für dieses starke Ergebnis. Das war ein gelungener Start in die Saison. Nach der langen Vorbereitung war es wichtig, zu sehen wo wir im internationalen Vergleich stehen", sagte Bundestrainer Wolfgang Hoppe. Seine dritte Starterin Claudia Schramm (Oberhof) landete mit Anschieberin Beatrice-Christine Spataru auf dem zehnten Platz. Der Rückstand auf Martini betrug 0,73 Sekunden. Die Siegerin legte mit ihrer neuen Anschieberin Romy Logsch zweimal Laufbestzeit hin und lag im Ziel 0,20 Sekunden vor Kiriasis mit Berit Wiacker. Platz drei ging an das US-Duo Erin Pac/Michelle Rzepka (0,40 Sekunden zurück).

Die deutschen Bob-Piloten sind knapp zwei Monate vor dem Saisonhöhepunkt in Vancouver noch nicht in Bestform. Angerer lag als Sechster mit Anschieber Gregor Bermbach schon eine halbe Sekunde hinter dem Schweizer Hefti. Florschütz hatte im Ziel nach zwei Durchgängen auf der 1340m langen Strecke 0,56 Sekunden Rückstand, Lange verlor in den 15 Kurven 0,65 Sekunden auf den Schnellsten.

Hinter Hefti, der seinen zweiten Weltcupsieg feierte, wurde der Amerikaner Todd Hays Zweiter (0,11), der dritte Platz ging an den Schweizer Ivo Rüegg (0,17). In der Nacht zum Sonntag steht in Park City noch der Viererbob-Weltcup auf dem Programm.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%