Bob Weltcup
Lange lässt Federn im Viererbob

Nur auf dem fünften Platz landete Olympiasieger Andre Lange mit seinem Viererbob beim Weltcup in Lake Placid. Den Sieg sicherte sich der Russe Alexander Subkow vor Lokalmatador Steven Holcomb.

Beim Bob-Weltcup in Lake Placid ist Topfavorit Andre Lange nur auf Platz fünf im Vierer gelandet. Der dreimalige Olympiasieger lag nach zwei Läufen 0,40 Sekunden hinter Sieger Alexander Subkow (Russland). Platz zwei belegte Gesamtweltcup-Spitzenreiter Steven Holcomb (USA) vor dem Kanadier Pierre Lueders. Karl Angerer (Königssee) landete auf Platz 17, Thomas Florschütz (Riesa) kam nicht ins Ziel. Lange hatte im Zweier zuvor ebenfalls nur Platz zwei hinter Lueders belegt.

"Das war sicher nicht perfekt. Aber unser Ziel ist die Heim-WM, dort wollen wir ganz schnell sein", erklärte Lange mit Blick auf die Titelkämpfe im Februar in Altenberg. Ohne seinen zum Training nach Hause geschickten Top-Anschieber Kevin Kuske hatte er in der von starkem Schneefall und mehreren Stürzen überschatteten Vierer-Konkurrenz stolze 0,40 Sekunden Rückstand auf Subkow.

Der US-Amerikaner Steven Holcomb ist nach Platz zwei in den beiden Weltcup-Wertungen im großen und kleinen Schlitten nach drei Wettbewerben vorn. Im Zweier liegt Lange nur acht Punkte hinter Holcomb, nachdem er mit Ersatz-Anschieber Martin Putze um 0,13 Sekunden von den Kanadiern Pierre Lueders/Lascelles Brown geschlagen worden war. Lange verlor mit Putze, der über 10kg leichter als die "Rakete" Kuske ist, am Start jeweils drei Hundertstelsekunden gegenüber Lueders: "Trotzdem war ich zumindest mit der Bestzeit im zweiten Lauf zufrieden."

Für den einzigen deutschen Einzel-Sieg in den USA sorgte somit Olympiasiegerin Sandra Kiriasis (Winterberg), die mit ihrem Triumph im Frauenbob als Spitzenreiterin der Gesamtwertung Weihnachten feiert.

Der für Sonntagabend geplante Teamwettbewerb wurde kurzfristig abgesagt.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%