Bob Weltcup
Lange sichert sich Rang zwei im Viererbob

Doppel-Olympiasieger Andre Lange hat beim Weltcup-Auftakt in Calgary den zweiten Rang im Viererbob belegt. Den Sieg sicherte sich der US-Amerikaner Steven Holcomb, Dritter wurde der Kanadier Pierre Lueders.

Beim Weltcup-Auftakt in Calgary hat Doppel-Olympiasieger Andre Lange nach seinem Sieg im kleinen Schlitten den zweiten Rang im Viererbob belegt. Der Thüringer musste sich mit seiner Crew trotz Bestzeit im ersten der zwei Läufe um eine Zehntelsekunde dem US-Amerikaner Steven Holcomb geschlagen geben und verpasste den dritten Auftakt-Doppelsieg in Serie auf der Olympiabahn von 1988 nach 2005 und 2006. Weitere 0,10 Sekunden zurück wurde der Kanadier Pierre Lueders Dritter. Thomas Florschütz (Riesa/0,93) und Karl Angerer (Königssee/1,42) landeten auf den Rängen acht sowie 14.

Weltmeister Lange (Oberhof) war zuvor mit Anschieber Kevin Kuske der 15. Weltcupsieg im kleinen Schlitten und der 35. insgesamt seiner Karriere gelungen. Der WM-Vierte Holcomb fuhr als Zweiter acht Hundertstelsekunden langsamer. Florschütz verpasste das erste Weltcup-Podest seiner Karriere um vier Hundertstelsekunden gegenüber dem drittplatzierten Österreicher Wolfgang Stampfer. Angerer wurde Siebter.

Bei den Frauen besiegte überraschend die einheimische Kanadierin Helen Upperton die favorisierten deutschen Schlitten von Cathleen Martini (Oberbärenburg) und Sandra Kiriasis (Winterberg), die Zweite und Dritte wurden.

"Ich bin froh, dass wir einen ordentlichen Auftakt geschafft haben. Aber es sind ein paar Wünsche offen geglieben", sagte der 34-jährige Thüringer Lange und räumte ein: "Ich war nervös." Olympiasiegerin Sandra Kiriasis ärgerte sich mächtig: "Ich bin einen Sch... zusammengefahren. zehn Fehler in zwei Läufen, hätte ich ein paar davon weggelassen, dann hätte ich locker gewonnen."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%