Bob Weltcup
Lueders packt den Schlitten vorzeitig ein

Vor dem Weltcup-Finale der Bobfahrer in Winterberg hat es ordentlich gekracht - und zwar im kanadischen Team. Nach einem Streit ist Pierre Lueders mit seiner Crew abgereist.

Vor dem Weltcup-Finale in Winterberg setzt sich das kanadische Bob-Team im Kampf um den Titel selbst außer Gefecht. Nach einem Riesenkrach mit der Mannschaftsführung sind der Olympiazweite Pierre Lueders und seine Crew abgreist und werden wahrscheinlich auch nicht bei der anschließenden WM in Altenberg antreten. Andre Lange genügt nun am Samstag zum erstmaligen Gewinn der Weltcup-Trophäe im Zweier ein 28. Rang.

Der 37-jährige Lueders hatte vor allem im großen Schlitten noch gute Chancen auf den Gesamtsieg, ist dort hinter dem Russen Alexander Subkow (1 383 Punkte) und Lange (1 381) mit 1 345 Zählern Dritter. Im Zweierbob war er mit allerdings 177 Zählern Abstand der schärfste Rivale von Lange. Der Oberhofer ist nun nur noch theoretisch vom drittplatzierten Schweizer Ivo Rüegg vom ersten Platz zu verdrängen, dessen Rückstand beträgt allerdings 200 Zähler.

Lueders hatte sich mit den Offiziellen seines Verbandes über die Besetzung seines Schlittens gestritten. Der Vizeweltmeister wollte keine Einmischung und zog die Konsequenzen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%