Bob Weltcup
Subkow Gesamtsieger, deutsche Piloten chancenlos

Beim Viererbob-Weltcup in Park City hatten die deutschen Piloten nichts mit den Podestplätzen zu tun. Lokalmatador Steven Holcomb gewann, Alexander Subkow holte den Gesamtweltcup.

Die deutschen Bob-Piloten sind eine Woche vor WM-Beginn zu Statisten degradiert worden. Beim Weltcup in Park City fuhr Karl Angerer im Vierer auf Platz sechs, Olympiasieger Andre Lange wurde nur Siebter. Über den Sieg jubelte Steven Holcomb, während sich Alexander Subkow vorzeitig den Gesamtweltcup sicherte.

"Mit dem ersten Lauf war ich überhaupt nicht glücklich, im zweiten lief es etwas besser. Zufrieden können wir mit unseren Leistungen nicht sein", sagte Angerer.

Trend zeigt eher nach unten

Lange äußerte sich nicht zu seinen Problemen mit dem Bob, die Chancen auf erneutes WM-Gold werden scheinbar mit jedem Rennen geringer. Einem Saisonsieg und zwei weiteren Podiumsplätzen stehen die Ränge sieben, neun und eine Aufgabe gegenüber. Der Trend zeigt eher nach unten, die Geschwindigkeitsprobleme mit seinem neuen Vierer scheint Lange nicht in den Griff zu bekommen.

Ähnliche Probleme plagen Thomas Florschütz. Der Riesaer hatte im dritten deutschen Bob ebenfalls einen schlechten Tag und kam in dem von Dezember 2008 nachgeholten Rennen nicht über Platz 15 hinaus. Tags zuvor war er im kleinen Schlitten noch Zweiter geworden.

Holcomb souveräner Sieger

Der Amerikaner Holcomb verwies den Letten Janis Minins auf der Olympiabahn von 2002 mit 0,23 Sekunden Vorsprung auf Platz zwei, Dritter wurde der Russe Subkow. Angerer fehlten 0,73 Sekunden zum Sieger, Lange sogar 0,80 Sekunden - das sind Welten im Bob-Sport. Den Grundstein zum ersten Saisonsieg legte Holcomb im ersten Lauf, als er der Konkurrenz bereits 0,23 Sekunden abnahm.

Subkow setzte trotz Rang drei sein Siegerlächeln auf, denn der dritte Platz reichte zum vorzeitigen Gewinn des Gesamtweltcups. Vor dem letzten Weltcup-Rennen des Winters liegt der Russe mit 2 767 Punkten uneinholbar vor dem zweitplatzierten Lange in Führung. Der Oberhofer kommt auf 2 524 Punkte.

Den erfolgsverwöhnten deutschen Bob-Piloten bleibt nur noch ein Rennen um sich das nötige Selbstvertrauen für die kommende Woche in Lake Placid startende WM zu holen. In der Nacht zum Sonntag steht erneut eine Vierer-Konkurrenz auf dem Programm.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%