Bob Weltcup: Zwei Sieger in Cesana - Lange disqualifiziert

Bob Weltcup
Zwei Sieger in Cesana - Lange disqualifiziert

Andre Lange ist beim Bob-Weltcup in Cesana nach dem ersten Lauf der Zweier-Konkurrenz disqualifiziert worden. Der Schlitten des Oberhofers war zu leicht. Den Sieg fuhren zeitgleich Steven Holcomb und Ivo Rüegg ein.

Andre Lange war bedient: Wütend, wortlos und fassungslos fuhr der Oberhofer ins Hotel, nachdem er beim Zweierbob-Weltcup in Cesana klar in Führung liegend vor dem zweiten Lauf disqualifiziert wurde. Weil sein Bob 500 Gramm zu leicht war, musste Lange den zeitglichen Sieg von Steven Holcomb (USA) und Vierer-Weltmeister Ivo Rüegg (Schweiz) tatenlos hinnehmen. "Ich kann mir das nicht erklären. Das ist der gleiche Bob, mit dem Andre vor zwei Wochen bei der WM gefahren ist", sagte Chefbundestrainer Raimund Bethge.

Erste Disqualifikation der Karriere

Anschieber Kevin Kuske saß mit leerem Blick noch einige Minuten völlig regungslos in dem für zu leicht befundenen Bob. Für den dreimaligen Olympiasieger Lange und seinen Anschieber war es die erste Disqualifikation ihrer Karriere. Sein Bob brachte vor zwei Wochen bei der WM in St. Moritz noch 171kg auf die Waage. Auf der Olympiabahn waren es statt der geforderten Norm von 170kg nur 169,5. Ein Protest der Deutschen wurde nach Überprüfung der Waage abgewiesen.

"Das ist sehr eigenartig, aber das muss man akzeptieren. Man muss halt lernen, sich auf jede Waage im Weltcup neu einzustellen", sagte Bundestrainer Wolfgang Hoppe. Ein zu leichter Bob bevorteilt die Athleten vor allem beim Start. "Ich glaube, ich muss ihn jetzt erstmal ein bisschen bremsen, sonst schiebt er den Vierer am Sonntag vor Wut bis in Kurve eins", meinte Langes Heimtrainer Matthias Trübner.

Höpfner auf Rang sieben

Befreiter Jubel hingegen auf der Seite des zweiten Deutschen Starters Matthias Höpfner. Nach dem er zuletzt zweimal wegen Stürzen nicht ins Ziel kam, fuhr der Oberbärenburger in Cesana auf Rang sieben. "Ich habe bewiesen, dass ich das Bob fahren nicht verlernt habe", meinte Höpfner mit einer gehörigen Portion Sarkasmus. Im deutschen Team liefen vor dem Rennen bereits Wetten, ob Höpfner es endlich wieder einmal ins Ziel schaffen könnte.

WM-Teilnehmer Karl Angerer aus Königssee fuhr nach einem verpatzten ersten Lauf nur auf Rang 13. "Im zweiten Durchgang lief es zum Glück besser. Am Sonntag greife ich im Vierer an, sowas wie heute lasse ich mir nicht gefallen", formulierte Angerer sofort eine Kampfansage.

Im Gesamtweltcup zurückgefallen

Durch seine Disqualifikation fiel Lange in der Zweier-Weltcupwertung mit noch immer 365 Punkten auf Rang vier zurück. Auf einen Gesamtsieg in seiner Weltmeister-Disziplin hat der Oberhofer mit 175 Zählern Rückstand auf Spitzenreiter Holcomb bei zwei ausstehenden Rennen nur noch geringe Chancen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%