Bob WM
Zeichen für Kiriasis stehen auf Gold

Die deutschen Bobpilotinnen peilen bei der WM in Altenberg einen Dreifach-Erfolg an. Zur Halbzeit liegt Titelverteidigerin Sandra Kiriasis auf Goldkurs.

Die deutschen Bobpilotinnen dominieren zur Halbzeit der WM in Altenberg das Geschehen. Nach den ersten beiden Läufen peilen die Damen einen Dreifach-Triumph an. Angeführt werden die drei deutschen Bobs von Titelverteidigerin Sandra Kiriasis (Winterberg), die mit Anschieberin Romy Logsch die ersten beiden Durchgänge gewann. Mit nur 0,08 Sekunden Rückstand folgt das zweite Duo Cathleen Martini/Janine Tischer (Oberbärenburg). Claudia Schramm und Nicole Herschmann (Oberhof/0,45 Sekunden zurück) belegen derzeit Position drei und haben gegenüber der viertplatzierten Shauna Rohbock aus den USA einen Vorsprung von einer halben Sekunde.

"Das waren keine perfekten Läufe, damit kann ich nicht zufrieden sein. Wir haben es spannend gemacht", sagte Kiriasis: "Ich wundere mich, dass wir trotz der vielen Fehler vorn sind. Es kann noch viel passieren." Die Entscheidung fällt in den restlichen beiden Durchgängen am Samstag (14.30 Uhr).

Stromausfall führt zur Verzögerung

Martini sieht noch gute Chancen: "Es ist noch nicht vorbei, wir greifen voll an." Während es bei den deutschen Athletinnen insgesamt nach Plan lief, kamen die Organisatoren mächtig ins Schwitzen. Wegen Stromausfalls durch Überlastung konnte der zweite Lauf erst mit fast halbstündiger Verspätung gestartet werden. Cheftrainer Raimund Bethge sah sich angesichts der klaren Führung seines Trios bestätigt: "Die Mädels sind eine Bank." Die 33-jährige Kiriasis peilt nach ihren Erfolgen von 2005 und 2007 den Titel-Hattrick an. In der Geschichte gab es bisher nur 2003 bei der Heim-WM in Winterberg einen Dreifach-Erfolg.

Die sechsmalige Gesamtweltcup-Gewinnerin Kiriasis war bei guten Bedingungen im ersten Lauf trotz einiger kleiner Fehler im zweiten Bahnteil sieben Hundertstelsekunden schneller als Martini. Im zweiten Durchgang lagen die Favoriten dann aber nur eine Hundertstel vorn, verloren im unteren Abschnitt Zeit. Am Start waren Kiriasis und die Leipzigerin Logsch gegenüber den Herausforderinnen im Vorteil. "Da haben wir aber noch Reserven", so Logsch.

Zweier-Wettbewerb der Männer am Wochenende

Die Männer bestreiten ihren Zweier-Wettbewerb am Samstag (10.00 Uhr) und Sonntag (11.00 Uhr). Auch da sind die Gastgeber favorisiert. Titelverteidiger Andre Lange aus Oberhof, der alle drei Weltcup-Trophäen in diesem Winter abräumte, will das siebte WM-Gold seiner Laufbahn einfahren. Schärfster Rivale dürfte der Russe Alexander Subkow sein.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%