Bochum gewinnt Abstiegsduell: Bayern München erteilt BVB Lehrstunde

Bochum gewinnt Abstiegsduell
Bayern München erteilt BVB Lehrstunde

Für Borussia Dortmund gab es beim FC Bayern München nichts zu gewinnen. Werder Bremen untermauerte am 22. Bundesliga-Spieltag seine Ambitionen auf die Titelverteidigung.

HB BERLIN. Der FC Bayern München hat die Schmach von Bielefeld vergessen gemacht und Borussia Dortmund am 22. Bundesliga-Spieltag geradezu demontiert. Das 5:0 im Münchner Olympiastadion bescherte dem Spitzenreiter der Fußball-Bundesliga am Samstag einen Kontostand von 44 Punkten. Der niederländische Nationalspieler Roy Makaay beteiligte sich mit einem Hattrick am Ergebnis. Der Tabellenzweite Schalke 04 kann am Sonntag mit einem Sieg in Mönchengladbach nachziehen.

Meister Werder Bremen machte mit einem 4:1 bei Hannover 96 deutlich, dass die Titelverteidigung noch nicht abgeschrieben ist. Bayer Leverkusen kletterte dank eines 4:2-Sieges beim 1. FC Nürnberg auf den vierten Rang. Auf Platz fünf schob sich der Hamburger SV, der den 1. FC Kaiserslautern mit 2:1 bezwang. Stuttgart und Hertha BSC haben am Sonntag im direkten Duell die Chance, den HSV und Bayer wieder aus der Uefa-Cup-Region zu verdrängen.

Schlusslicht der Tabelle bleibt Hansa Rostock, das beim VfL Wolfsburg ein 0:4 verkraften musste. Der VfL Bochum trennte sich 3:1 vom SC Freiburg und nähert sich einem Nichtabstiegsplatz. Mainz 05 wartet weiterhin auf einen Sieg, im Heimspiel gegen Arminia Bielefeld gelang nur ein torloses Unentschieden.

Der 22. Spieltag der Fußball-Bundesliga begann mit einer wahren Toreflut. In den ersten sieben Minuten fielen sieben Tore verteilt auf vier Stadien. Bremen, der FC Bayern und Wolfsburg taten sich besonders hervor. Innerhalb von nur zwei Minuten erzielten alle drei Teams je zwei Treffer.

Bayern München - Borussia Dortmund 5:0 (4:0)

Die Woche der Offenbarung endete für Borussia Dortmund mit einer herben sportlichen Niederlage. Beim FC Bayern hatte das Spiel kaum begonnen, da stand es schon 0:2. Hasan Salihamidzic sorgte für den ersten Treffer, als Keeper Roman Weidenfeller einen Schuss von Roy Makaay nicht festhalten konnte (5.). Den zweiten besorgte Makaay selber, auch diesmal sah Weidenfeller nicht gut aus. Claudio Pizarro und Makaay erhöhten bis zur Pause auf 4:0 (28./34.). Gleich nach dem Wiederanpfiff machte Makaay in der Manier eines Konterstürmers den Hattrick perfekt.

Hamburger SV - 1. FC Kaiserslautern 2:1 (2:0)

Naohiro Takahara brachte den Hamburger SV nach einer halben Stunde in Führung. Einen Freistoß von Stefan Beinlich nickte der japanische Nationalspieler mit dem Kopf ein. Almani Moreira nutzte einen Distanzschuss von Daniel van Buyten in der 40. Minute zum 2:0. Der Ball prallte vom linken Innenpfosten zurück - Moreira reagiert am Schnellsten und überloppte Lautern-Torwart Thomas Ernst.

Kurz nach dem Wiederanpfiff nährte Halil Altintop die Hoffnungen des 1. FCK auf den Ausgleich, als er mit einem straffen Schuss von der Strafraumgrenze für das 1:2 sorgte.

VfL Bochum - SC Freiburg 3:1 (1:0)

Im Duell der Abstiegskandidaten sorgte ein Foulelfmeter für das Bochumer Führungstor. Filip Trojan fiel bei einem Zweikampf mit Freiburgs Daniel Schumann im Strafraum zu Boden, Schiedsrichter Knut Kircher zeigte sofort auf den Punkt. Der Bosnier Zvjezdan Misimovic verwandelte den Elfer in der 35. Minute.

Raimond Kalla baute die Führung mit einem Kopfballtor nach einem Freistoß auf 2:0 aus (56.). Der eingewechselte Dennis Aogo machte das Spiel in der 81. Minute mit den Anschlusstreffer noch einmal spannend, allerdings nur für drei Minuten. Dann sorgte Thomas Bechmann im Alleingang für den dritten Bochumer Treffer.

Mainz 05 - Arminia Bielefeld (0:0)

In Mainz setzten die Hausherren alles daran, nach drei Monaten ohne Sieg endlich wieder drei Punkte einzufahren. In einer ersten hitzigen Halbzeit dominierten die Mainzer das Spiel, Bielefeld kam erst gegen Ende des Durchganges zu einem ersten Torschuss durch Delron Buckley.

05-Profi Christof Babatz, der schon in der ersten Hälfte mit einem Pfostenschuss geglänzt hatte, wiederholte die Aktion kurz nach dem Wiederanpfiff noch einmal. Keiner der Mannschaften gelang ein Tor. Über den einen Punkt freut sich vor allem Bielefeld.

1. FC Nürnberg - Bayer Leverkusen 2:4 (1:2)

Die Nürnberger waren noch gar nicht richtig auf dem Platz, da lagen sie schon hinten. Leverkusens Dimitar Berbatow versenkte bereits in der dritten Minute eine Freistoß mit dem Kopf zum 1:0. Die Hausherren konnten sich wiederum auf ihren slowakischen Stürmer Marek Mintal verlassen, der nach einer halben Stunde den Ausgleich erzielte und nun auf 16 Saisontore verweisen kann. Nur drei Minuten später verstummten die «Club»-Fans aber wieder, als Carsten Ramelow das 2:1 aus kurzer Distanz einschob.

In der 54. Minute war erneut Verlass auf Mintal, der völlig unbewacht zum Schuss kam und ausglich. In der 60. Minute. stellte Berbatow für Leverkusen den alten Abstand her, bevor Jacek Krzynowek mit einem Hammer-Freistoß das 4:2 markierte.

VfL Wolfsburg - Hansa Rostock 4:0 (2:0)

Einen heftigen Nackenschlag musste der Abstiegskandidat aus Rostock schon in den ersten sieben Minuten verkraften. Nach Doppelpass mit Diego Klimowicz schoss Andres d'Alessandro das 1:0 für Wolfsburg (4.). Nur drei Minuten später traf Klimowicz selbst.

Bis zur 63. Minute hielt Rostock sich wacker, doch das Selbstbewusstsein war im Keller. Spätestens mit Pablo Thiams Treffer zum 3:0 (63.) hatten die Hanseaten das Spiel abgehakt. Tomislav Maric hatte in der 83. Minute leichtes Spiel.

Hannover 96 - Werder Bremen 1:4 (1:2)

Ohne Ivan Klasnic (Muskelfaserriss) und Miroslav Klose (Grippe) trat Werder mit Nelson Valdez und dem 19 Jahre alten Aaron Hunt im Sturm an. Die ersten beiden Tore erzielten aber Mittelfeldspieler. Ludovic Magnin (5.) und Tim Borowski (7.) stellten schnell die Führung her. Dariusz Zuraw konnte in der 38. Minute für Hannover verkürzen, als er einen Ball mit dem Kopf an die Unterkante der Latte setzte.

Doch Bremen ließ sich den Sieg nicht mehr verleiden. In der 63. Minute legte Nationalspieler Thomas Ernst das 3:1 nach. Der für Hunt eingewechselte Mohamed Zidan war gerade erst zwei Minuten im Spiel, als auch er sich in die Torschützenliste eintragen konnte (85.).

VfB Stuttgart - Hertha BSC

Zweimal musst der VfB Stuttgart ohne seinen Nationalstürmer Kevin Kuranyi auskommen, eine Niederlage beim HSV und ein 0:0 im Uefa Pokal beim FC Parma waren die Folge. Am Sonntag im Heimspiel gegen Hertha BSC soll der Torjäger wieder spielen. Außerdem kehrt Andreas Hinkel ins Mittelfeld zurück, wenn sich die Schwaben und Hertha BSC um den vierten, womöglich sogar den dritten Tabellenplatz streiten.

Auch die Berliner haben gute Nachrichten für ihre Fans. Im Gottlieb-Daimler-Stadion wird Marcelinho die Elf von Trainer Falko Götz wieder verstärken. Der Mittelfeldspieler steht mit immerhin neun Treffer in der Bundesliga-Torschützenliste. Auch ohne den Brasilianer hatte Hertha zwei Unentschieden und zwei Siege eingefahren. »Aber mit ihm sind wir noch stärker«, sagt Kollege Yildiray Bastürk. Allerdings muss Coach Götz die Abwehr umbauen, da Josip Simunic (Kapselverletzung im Sprunggelenk) und Kapitän Arne Friedrich (5. Gelbe Karte) fehlen.

Mönchengladbach - Schalke 04 (beide Sonntag, 17.30 Uhr)

Im Heimspiel gegen den SC Freiburg hatten die hochkarätigen Neueinkäufe von Borussia Mönchengladbach ihr Können gezeigt. Bei Meister Werder Bremen am vergangenen Wochenende war davon nicht mehr viel zu sehen gewesen. Gegen Schalke 04 wollen sich die Gladbacher aufbäumen - besonders der Ex-Schalker Jörg Böhme. Seine bisherigen Leistungen nennt Böhme »durchwachsen«. Ihm fehle ein halbes Jahr Praxis. »Ich kann mit Sicherheit besser spielen«, sagt der Mittelfeldmann und will damit gegen Schalke beginnen.

Schalke-Trainer Ralf Rangnick hatte Nationalspieler Gerald Asamoah gegen Schachtjor Donezk im Uefa-Pokal auf die Ersatzbank gesetzt. Schonung war angesagt für den Nationalspieler, denn Priorität für die »Knappen« hat die Jagd des FC Bayern München in der Bundesliga. Rangnick hatte von Ailton vor dem Spiel ein Auswärtstor gefordert, der Brasilianer erzielte es. In Gladbach soll das nächste folgen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%