sonstige Sportarten
Boonen: "Ich will das Grüne Trikot"

Nach seinem Etappensieg bei der Tour de France will Jungstar Tom Boonen das Grüne Trikot möglichst bis nach Paris tragen. Dabei hatten bis Samstag heftige Zahnschmerzen sogar den Start des Belgiers ernsthaft gefährdet.

Der Belgier Tom Boonen ist am Sonntag endgültig zum neuen Jungstar des Radsports aufgestiegen. Eine ohnehin schon sensationelle Saison mit Klassiker-Siegen bei der Flandern-Rundfahrt und Paris-Roubaix krönte der 24-Jährige nun mit einem Etappensieg bei der Tour de France.

Auf den Spuren von Petacchi

Zwölf Saisonsiege hat Boonen bereits auf dem Konto und ist damit hinter dem italienischen Sprinter Alessandro Petacchi der erfolgreichste Fahrer 2005. Doch damit nicht genug. "Ich will das Grüne Trikot", sagt Boonen: "Wenn nötig, fahre ich auch die Zwischensprints." Dabei war sein Tour-Start lange ungewiss, wie der Quick-Step-Fahrer berichtet: "Bis Samstag hatte ich heftige Zahnschmerzen, dabei war unklar, welcher Zahn es überhaupt war. Glücklicherweise haben wir das in die Reihe bekommen."

Gut für Boonen, gut für Belgien, denn lange hat die Radsport-verrückte Nation auf so einen Typen warten müssen. "Er ist ein Geschenk Gottes", sagt der im vergangenen Jahr abgetretene Klassiker-Jäger Johan Museeuw. Für Eddy Merckx ist das 1,92m große Kraftpaket ein "riesiges Talent".

Als Erster in Paris

Nachdem Boonen 2002 beim Armstrong-Team US Postal in die Lehre gegangen war, kehrte er danach in seine Heimat zu Quick Step zurück. Im vergangenen Jahr ging sein Stern auf. Bei der Tour gewann er zwei Etappen, unter anderem den Prestigesprint auf den Champs Elysees. 2005 bewies der in Mol geborene Boonen mit seinen Siegen bei den schweren Frühjahrsklassikern, dass er über mehr als nur gute Sprintqualitäten verfügt. Spätestens seit seinem Etappensieg am Sonntag in Les Essarts ist er der Mann, den es im flachen Terrain zu schlagen gilt.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%