Boxen DM
Erste Überraschungen zum DM-Start

Zum Auftakt der DM im Amateurboxen hat Tulassi Tharumalingam mit seinem Sieg über Sergej Haan für die erste Überraschung gesorgt. Am Vormittag setzten sich die Favoriten durch.

Zum Abschluss des ersten Turniertages der 88. Deutschen Meisterschaften im Amateurboxen hat es in Oldenburg die ersten Überraschungen gegeben. In der Klasse bis 64 Kilogramm schlug der junge Tulassi Tharumalingam (Schwanewede) den dreimaligen Titelträger Sergej Haan (Augsburg) in einem kampfbetonten Gefecht mit 10:8 knapp nach Punkten.

Im Weltergewicht verlor der leicht favorisierte Lohner Rechtsausleger Slawa Kerber gegen den allerdings erfahreneren Bundesligakämpfer Alexander Miller vom Rekordmeister Velberter BC mit 9:13 nach Punkten. Der Niederrheiner trifft im Viertelfinale am Donnerstagnachmittag auf Clemens Ruder (Straubing).

Wie erwartet agierte zum Auftakt der Abendveranstaltung David Müller (Saalfeld), Titelverteidiger im Halbweltergewicht, auf schnellen Beinen und mit gutem Auge souverän gegen den etwas größer gewachsenen nationalen U21-Vizemeister von 2008, Armin Malekzadeh (Minden). Müller gewann mit 13:4 Punkten und steht am Donnerstagabend gegen Sergej Dschullajan (Koblenz) im Viertelfinale.

Favoriten dominieren am Vormittag

Zum DM-Auftakt hatte es am Vormittag Favoritensiege gegeben. Der WM-Fünfte Eugen Burhard (Osnabrück) besiegte Brojan Batschuki (Essen) mit 14:4 nach Punkten. Burhard gilt als Titelfavorit im Leichtgewicht. Sein größter Rivale Artur Schmidt ist an diesem Wochenende in der Weltboxliga für das europäische Team Paris im Einsatz und tritt in Oldenburg nicht an.

Als weitere Titelfavoriten konnten sich im Mittelgewicht der WM-Fünfte Konstantin Buga (Velbert) sowie Titelverteidiger Stefan Härtel (Berlin) durchsetzen und das Viertelfinale erreichen. Buga besiegte den deutschen U21-Meister Stefan Knigge (Blankenburg) im Kraftsparmodus nach Punkten mit 8:4. Härtel hatte mit den Attacken des bulligen Bayern Wilhelm Dahinten (Traunreuth) nur anfänglich Probleme, nutzte dann aber seine Reichweitenvorteil konsequent und siegte 21:2.

Im letzten Kampf am Mittwochabend schlug Titelverteidiger Erik Pfeifer (Lohne) im Superschwergewicht den mit 17 Kämpfen noch unerfahrenen Ashab Yusupov (Regensburg) mit 11:3 nach Punkten und trifft in der Runde der besten Acht im Limit über 91 Kilogramm am Donnerstag auf Andreas Becker (Karlsruhe).

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%