Boxen EM
"Hurrikan" Sylvester verteidigt EM-Titel

Sebastian Sylvester will heute in Erfurt (ab 22.25 Uhr live in der ARD) seinen EM-Titel gegen den Italiener Simone Rotolo verteidigen. Dort findet auch das Schwergewichts-Duell Chris Byrd gegen Alexander Powetkin statt.

Die Verteidigung des EM-Titels gegen Nobody Simone Rotolo ist für Sebastian Sylvester nur die Pflicht. Als Kür soll dann ein WM-Kampf gegen Felix Sturm folgen: Der selbst ernannte "Hurrikan" Sebastian Sylvester will die Mittelgewichtsszene im Profiboxen kräftig aufmischen. Beim heutigen Kampfabend in Erfurt (ab 22.25 Uhr live in der ARD) ist der Titelverteidiger aus Greifswald haushoher Favorit gegen den erstmals außerhalb seiner italienischen Heimat auftretenden Rotolo und will sich mit einem K.o.-Sieg für ein deutsches Duell gegen WBA-Weltmeister Sturm aufdrängen.

Sylvester hofft auf Duell mit Weltmeister Sturm

"Natürlich ist Felix mein Wunschgegner, aber zunächst muss ich mich noch auf Rotolo konzentrieren", meint Europameister Sebastian Sylvester. Immerhin rückte der schlagstarke Norddeutsche nach seinem Titelgewinn im Juni gegen Finnlands K.o.-König Amin Asikainen auf Rang sieben der unabhängigen Weltrangliste vor und steht dort sogar drei Plätze vor Wunschgegner Sturm. Der aber befindet sich auch beim derzeitigen Aushängeschild des Sauerland-Boxstalls, IBF-Weltmeister Arthur Abraham, auf der Liste.

Ein klarer Sieg über den in 29 Profikämpfen gegen freilich zumeist namenlose Konkurrenz auch erst zweimal besiegten Rotolo (Sylvester-Trainer Hartmut Schröder: "Ein schneller und beweglicher Mann") würde Sylvesters Position in der Warteschleife der Möchtegern-Weltmeister aber weiter verbessern. Zumal der offensive Kampfstil des 27-Jährigen für eine Zukunft als TV-Hauptkämpfer spricht.

Schwergewichts-Duell Powetkin kontra Byrd

Mit Spannung wird in der Erfurter Messehalle auch der Auftritt von Schwergewichts-"Dino" Chris Byrd erwartet. Der Ex-Weltmeister aus Las Vegas stellt sich im WM-Ausscheidungskampf der IBF-Version dem russischen Olympiasieger von Athen, Alexander Powetkin. Dem Sieger winkt nach einem so genannten "Final Eliminator" gegen Calvin Brock oder Eddie Chambers (beide USA/Duell am 2. November in Tacoma/Washington) ein WM-Kampf gegen Wladimir Klitschko.

Der in 13 Profikämpfen noch unbesiegte Powetkin ist zwar von der Papierform Außenseiter gegen den bereits 37 Jahre alten Byrd, der aber nach seiner Niederlage im IBF-Titelkampf gegen Wladimir Klitschko (22. April 2004 in Mannheim) in mehr als drei Jahren nur einen Kampf bestritt. "Ich bin in einer körperlich hervorragenden Verfassung. Ich gewinne", versprach Byrd in Thüringen.

Im Kampfrekord des auf Ranglistenplatz 27 abgerutschten Chris "Schnellfeuer" Byrd steht neben Wladimir Klitschko auch dessen Bruder Witali. Byrd gewann vor sieben Jahren in Berlin den Kampf um den WBO-Gürtel, weil sich Klitschko an der Schulter verletzte.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%