Boxen International
Box-Opa Holyfield landet nächsten Sieg

Evander Holyfield ist auf seiner Comeback-Tour weiter erfolgreich. Der 44 Jahre alte Ex-Weltmeister siegte in San Antonio vor über 10 000 Zuschauern nach Punkten gegen den Puertorikaner Fres Oquendo.

Die Comeback-Tour des viermaligen Schwergewichts-Weltmeisters Evander Holyfield ist weiterhin von Erfolg gekrönt. Der 44-Jährige siegte vor 10 133 Zuschauern in San Antonio einstimmig nach Punkten gegen den elf Jahre jüngeren Fres Oquendo (Puertorico) und darf sich damit weiterhin Hoffnungen auf den erhofften WM-Kampf 2007 machen.

Allerdings konnte sich Holyfield nur zeitweise gut in Szene setzten. Schon nach knapp einer Minute hatte er seinen Gegner zum ersten Mal am Boden und schickte ihn in der sechsten Runde erneut auf die Bretter. Dank längerer Reichweite jedoch bewies Oquendo, der WM-Titelkämpfe 2003 gegen Chris Byrd und 2004 gegen John Ruiz verloren hatte, trotz der Niederschläge Stehvermögen.

Holyfield hatte seine Rückkehr nach 21-monatiger Ringabstinenz im vergangenen August mit einem Sieg gegen seinen Landsmann Jeremy Bates gestartet. Der Aufstieg des Ex-Champs begann 1990 mit seinem WM-Sieg gegen Titelverteidiger Buster Douglas, bevor Holyfield nach weiteren Erfolgen gegen George Foreman und Larry Holmes den WM-Gürtel 1992 an Riddick Bowe verlor, ein Jahr später aber den Rückkampf gewann.

Es folgte 1994 der nächste WM-Verlust gegen Michael Moorer und die Rückeroberung des Titels 1996 gegen Mike Tyson. Der Brite Lennox Lewis enthronte Holyfield 1999, musste ihm ein Jahr später aber das WM-Championat wieder überlassen. Für den vorläufigen Schlusspunkt sorgte 2001 der Puertorikaner John Ruiz, der Holyfield zum bislang letzten Mal in einem Titelfight bezwang.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%