Boxen International
Entlassener Harrison darf seinen Titel verteidigen

Nachdem Scott Harrison überraschend aus der Haft entlassen wurde, kann der Box-Weltmeister im Federgewicht nun doch seinen WBO-Titel verteidigen. Dies bestätigte sein Manager am Samstag.

Scott Harrison ist gegen Kaution überraschend auf freien Fuß gesetzt worden und kann seinen WBO-Titel im Federgewicht nun doch verteidigen. Harrisons Manager Barry Hughes bestätigte, dass sein wegen Autodiebstahls und Angriffen auf Polizisten inhaftierter Schützling inzwischen auch von der World Boxing Organisation (WBO) grünes Licht für den Kampf am 9. Dezember in London gegen den Engländer Nicky Cook bekommen hat.

Erst am vergangenen Donnerstag hatte WBO-Vizepräsident Istvan Kovacs Harrisons Absetzung als Champion angekündigt, da bereits zum zweiten Mal eine Titelverteidigung des 29 Jahre alten Box-Weltmeisters ausgefallen schien. Eine Entlassung aus der Untersuchungshaft war zum Zeitpunkt von Kovacs´s Erklärung noch nicht absehbar, da die spanischen Behörden Harrisons Freilassung auf Kaution bis dahin abgelehnt hatten.

Harrison hatte seit Oktober in Malaga in einem Gefängnis gesessen. Wegen Alkoholproblemen und Depressionen musste der Brite bereits im vergangenen Mai eine geplante Titelverteidigung absagen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%