Boxen International
Powetkin und Chambers kämpfen um WM-Fight

In Berlin wird heute der Herausforderer des Box-Schwergewichts-Weltmeisters nach IBF-Version gesucht. Dabei kämpfen Alexander Powetkin und Eddie Chambers um die Chance des Lebens.

Die Boxwelt blickt heute Abend (ab 22.35 Uhr/live in der ARD) gebannt nach Berlin. Im dortigen Tempodrom wird der Herausforderer des amtierenden IBF-Champions im Schwergewicht gesucht. Maximal zwölf Runden trennen Box-Schwergewichtler Alexander Powetkin und Eddie Chambers dabei vom großen WM-Traum. Wer den mit Spannung erwarteten "Final Eliminator" gewinnt, kämpft in diesem Jahr um die WM-Krone gegen den Weltmeister der IBF - und der heißt derzeit immerhin Wladimir Klitschko.

"Ich will der beste Boxer der Welt werden, habe mich gut auf den Kampf vorbereitet und werde gewinnen", sagt Powetkin vor dem Fight, der von 44 Fernsehstationen live übertragen wird. Dabei hofft der russische Olympiasieger bei seinem dritten Ring-Auftritt in Berlin auf ein "Heimspiel". Promoter Wilfried Sauerland erwartet rund 3 000 Russen zum Kampf seines 28 Jahre alten Schützlings, der den neuen Kampfnamen "der weiße Löwe" angenommen hat.

Als großes Vorbild nennt der in all seinen 14 Kämpfen (elfmal K.o.) siegreiche Powetkin den "Größten" - Ex-Weltmeister Muhammad Ali. "Damals hatte nur Ali die Chance, ein großer Champion zu werden. Jetzt stehen die Profi-Ringe auch den russischen Boxern offen. Diese Chance wird Alexander nutzen", erklärt Powetkins Manager Wladimir Hrjunow.

Chambers sieht sich als Favorit

Der ebenfalls noch ungeschlagene 25-jährige US-Amerikaner "Fast" Eddie Chambers (30 Kämpfe, 16 K.o.), der erstmals einen Profikampf außerhalb der USA boxt, sieht dagegen die Favoritenrolle auf seiner Seite: "Ich bin schneller und habe Fähigkeiten, die Alexander noch gar nicht kennt. Er hat keine Ahnung, was ihn erwartet." Auch Chambers Manager Dan Goossen ist zuversichtlich: "Powetkin ist ein Star, der Superstar aber heißt Chambers."

Für den Ausscheidungskampf engagierte Chambers extra die US-Trainer-Ikone Buddy Mcgirt. Der 44 Jahre alte Coach arbeitete schon mit den Ex-Weltmeistern Mike Tyson und Lamon Brewster zusammen und soll nun den 1,85m großen Linksausleger nach oben bringen.

Im "Halbfinale" des von der IBF ausgelobten Viererturniers bezwang Chambers Anfang November in Tacoma/Washington Landsmann Calvin Brock. Der 1,88m große Powetkin, Lieblingsboxer des russischen Staatspräsidenten Wladimir Putin, hatte sich Ende Oktober in Erfurt gegen Ex-Weltmeister Chris Byrd (USA) durchgesetzt.

Der Sieger des Final-Duells trifft entweder auf Klitschko oder WBO-Champion Sultan Ibragimow (Russland). Die beiden Weltmeister bestreiten am 23. Februar einen WM-Vereinigungskampf in New York. Von Seiten der WBO konnte sich jedoch US-Profi Tony Thompson das Herausforderungsrecht sichern. Daher müssen sich IBF und WBO noch einigen, wer zuerst gegen Klitschko oder Ibragimow antreten darf.

Sylvester will EM-Titel verteidigen

Zweites Highlight der Box-Nacht im Kreuzberger Tempodrom ist die Titelverteidigung von Europameister Sebastian "Hurrikan" Sylvester aus Greifswald. Der 27 Jahre alte Mittelgewichtler möchte mit einem Sieg gegen den ein Jahr jüngeren Franzosen Francois Bastient einen großen Schritt Richtung WM-Kampf machen. "2008 will ich den Weltmeistertitel. Und den werde ich mir holen. Das wird mein Jahr", sagt Sylvester, der im Falle seines 28. Profisieges auf ein Duell mit WBA-Weltmeister Felix Sturm hofft.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%