Boxen International
Thompson lässt Krasniqi keine Chance

Schwergewichtsboxer Luan Krasniqi hat den Ausscheidungskampf gegen den US-Amerikaner Tony Thompson überraschend deutlich verloren. Der 36-Jährige unterlag durch technischen K.o. in der fünften Runde.

Luan Krasniqi hat im WBO-Ausscheidungskampf um den WM-Titel im Schwergewicht eine überraschend deutliche Niederlage einstecken müssen und wohl seine letzte Chance auf einen WM-Titel vergeben. Der 36-Jährige aus Rottweil unterlag dem US-Amerikaner Tony Thompson in Hamburg durch technischen K.o. in der fünften Runde.

Nach einer guten ersten Runde verlor Krasniqi danach völlig unerklärlich immer mehr den Faden. Er schlug planlos um sich und musste seinerseits reihenweise Treffer seines Gegners einstecken. Nach der vierten Runde ging Ringrichter Mark Nelson zu ihm und meinte: "Fang endlich an, dich zu verteidigen." In Runde fünf hatte Nelson dann genug von dem einseitigen Schauspiel und brach den Kampf ab.

"Es tut mir leid für die Zuschauer, dass ich so einen Kampf abgeliefert habe. Ich kann es ja selbst nicht verstehen, das war einfach nicht mein Tag", sagte ein fassungsloser Krasniqi unter einem gellenden Pfeifkonzert der 7 500 Zuschauer in der Halle ins ZDF-Mikrofon. Ob dies sein letzter Kampf gewesen sei, konnte Krasniqi nicht sagen: "Darüber werde ich jetzt in aller Ruhe nachdenken.

Thompson nun Pflichtherausforderer

Thompson ist nun offizieller Pflichtherausforderer des WBO-Champions Sultan Ibragimow (Russland), der allerdings am 13. Oktober in Moskau einen Vereinigungskampf gegen WBA-Champion Ruslan Taschagajew (Usbekisten) bestreitet.

Krasniqi verschlechterte seine Bilanz durch die unerwartete Niederlage gegen den Fünftplatzierten im WBO-Ranking auf drei Niederlagen bei 30 Siegen. Er dürfte nun keine weitere Gelegenheit zu einem Titelkampf mehr bekommen.

Der gebürtige Kosovo-Albaner hatte seine einzige WM-Chance am 28. September 2005 ebenfalls in Hamburg, als er nach Punkten in Führung liegend den WM-Fight gegen Titelverteidiger Lamon Brewster in der neunten Runde durch technischen K.o. verlor.

Krasniqi wollte der erste deutsche Schwergewichts-Weltmeister seit Max Schmeling werden. Der ebenfalls bereits 35 Jahre Thompson gewann zum 30. Mal und verließ in seiner Karriere nur einmal vor sieben Jahren als Verlierer den Ring.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%