Boxen National
Brähmer und Veit kämpfen um Karriere

In Rostock stehen sich heute Abend im "Stallduell" die Super-Mittelgewichtler Jürgen Brähmer und Mario Veit gegenüber. Dem Verlierer des Duells droht das vorzeitige Ende der Karriere.

Enem "Jahrhunderttalent" des deutschen Boxsports könnte heute in Rostock das vorzeitige Karriereende eintreten: Ab 23 Uhr (live im ZDF) trifft Super-Mittelgewichtler Jürgen Brähmer erneut auf Mario Veit, seinen Stallgefährten bei der Universum Box-Promotion. Offiziell geht es in dem Kampf um den obskuren Titel "Intercontinental Champion" des Verbandes WBO. Tatsächlich geht es für den 28-Jährigen ebenso wie wie für seinen fünf Jahre älteren Kontrahenten um die sportliche Zukunft.

Als der Schweriner Brähmer, der 1996 im Amateurlager auf Kuba im Weltergewicht durch den Finalsieg gegen einen Kubaner Juniorenweltmeister wurde, 1999 sein Profidebüt gab, galt er als kommender deutscher Weltmeister. Promoter Klaus-Peter Kohl war so sehr von seinem Schützling überzeugt, dass er sich die Filmrechte an der Geschichte des Blondschopfes sicherte, der damals schon eine Jugendstrafe im Gefängnis absitzen musste. Bis 2002 ging es unaufhaltsam voran, dann kam der schwere Rückschlag. Wegen gefährlicher Körperverletzung musste Brähmer noch einmal drei Jahre hinter Gitter. Erst seit Oktober 2005 darf er wieder boxen, aber besser geworden ist er während seiner Zwangspause anscheinend nicht.

Einzige Brähmer-Pleite im Mai 2006 gegen Veit

Der erste Kampf gegen Veit im Mai 2006 brachte ihm die völlig unerwartete erste Niederlage seiner Laufbahn. "Ich habe mich nicht so vorbereitet, wie ich sollte. Ich habe geschludert und mich zu sicher gefühlt", sagt Brähmer. Nur fünf Wochen stand er zuvor im Training. Gegen den erfahrenen Veit, der zweimal um die WM kämpfte und dabei gegen Superstar Joe Calzaghe verlor, reichte das nicht. Brähmer will aus den Fehlern gelernt haben, trainierte 13 Wochen mit Coach Michael Timm und verspricht: "Es wird eine Schlacht mit richtig Action im Ring."

Von Veit wollte sich Manager Kohl eigentlich schon vor zwei Jahren trennen. Doch durch seinen Sieg gegen Brähmer machte der Cottbuser dem Universum-Boss einen Strich durch die Rechnung. "Bei einer erneuten Niederlage wäre ich wohl weg vom Fenster", mutmaßt Veit, der sich wieder mit Trainier-Fuchs Fritz Sdunek vorbereitete, "aber ich werde wieder gewinnen und in die Weltspitze zurückkehren."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%