Boxen National
Maske: "Sieg gegen Hill war einzigartig"

Nach seinem Revanche-Erfolg gegen Virgil Hill spricht Henry Maske im aktuellen Interview über den Kampf, seine Gefühle und die Zukunft. Eine neuerliche Rückkehr in den Ring wird es dabei definitiv nicht geben.

Im aktuellen Interview mit dem Sport-Informations-Dienst (sid) äußert sich Henry Maske nach seinem erfolgreichen Revanche-Kampf gegen den US-Amerikaner Virgill Hill zu seiner derzeitigen Situation und seine Zukunft. Eine neuerliche Rückkehr in den Ring schließt der 43-Jährige dabei kategorisch raus.

sid: "Henry Maske, wie fühlen Sie sich nach der erfolgreichen Revanche gegen Virgil Hill? Nach über zehn Jahren Pause und zwölf intensiven Runden müssen Sie doch den Muskelkater ihres Lebens haben?"

Henry Maske: "Mir geht es blendend. Und, ob sie es glauben oder nicht, ich habe keinen Muskelkater."

sid: "Sie haben sich nach dem Sieg gefreut wie ein kleines Kind. Welchen Stellenwert hat dieser Erfolg für Sie? Hatten sie jemals als Sportler ein solches Gefühl?

Maske: "In meiner Sportler-Laufbahn ist das einzigartig. Bei meinem Olympiasieg zum Beispiel weiß ich noch ganz genau wie es mir ging. Ich bin vor Freude hochgesprungen. Aber diesen Moment gab es noch nicht. Für mich war das eine neue Herausforderung, ein völlig neuer Touch: "Ist so etwas überhaupt möglich?" Und dann das Gefühl: "Wow, du hast es geschafft!" Es war keine alltägliche Herausforderung, eine, die nicht sein muss. Sie wurde ja auch sehr kritisch begleitet. Das Beispiel Axel Schulz hat gezeigt, dass Deutschland nicht auf Comebacks wartet. Das wurde bei mir nicht besser."

sid: "Sie geben das Stichwort. Wie sind Sie mit der Kritik umgegangen? Die von Werner Schneyder, einem Ihrer ehemaligen Wegbegleiter, war sehr deutlich."

Maske: "Als ich meine Absichten verkündet habe, hat selbst in meinem Freundeskreis niemand gesagt: "Jawoll!" Die Kritik war aber nicht bedeutend für mein Vorhaben, sondern einzig allein meine Leistung. Kritik ist nicht immer schön, aber sie hat mich auch weitergebracht. Jedoch konnte ich die des von Ihnen genannten Herren nicht unter die Rubrik "Erstzunehmen" einordnen."

sid: "Nochmal zurück zum Samstagabend. Wie sind Sie nach zehn Jahren mit diesem Begeisterungssturm unmittelbar vor dem Kampf umgegangen?

Maske: "Damit dieser Situation habe ich mich schon vor meiner Entscheidung zu einem Comeback im Februar 2006 sehr lange beschäftigt. Tatsächlich war ich so ruhig, ich habe im Ring soviel wahrgenommen, zum Beispiel, dass die Fans eine La Ola machten. Früher hätte ich Angst bekommen, wenn ich solche Details wahrgenommen hätte."

sid: "Wladimir Klitschko sagte, dass Sie der neue Max Schmeling seien..."

Maske: "Ich bin stolz darauf, von Max Schmeling als Freund bezeichnet worden zu sein. Aber es wird nie einem zweiten Max Schmeling geben."

sid: "Wie hat sich das Boxen in der zehnjährigen Zeitspanne zwischen Ihren Kämpfen gegen Hill in Deutschland verändert?"

Maske: "Die Situation ist seit zehn Jahren unverändert gut bis außergewöhnlich. Sie sind nach wie vor nicht mit den Zeiten vor 1990 zu vergleichen, da hat kein Hahn nach Boxen gekräht. Selbst fünf bis sechs Mill. Fernsehzuschauer sind sehr gut. Die Klitschkos und auch Nikolaj Walujew tragen dazu bei, es gibt einige sehr hoffnungsvolle Nachwuchsleute. Und von einem Felix Sturm zum Beispiel erwarte ich noch eine Menge."

sid: "Auch Graciano Rocchigiani engagiert sich mit seinem Gym im deutschen Boxen. Sie haben ihm eine Einladung mit einem Schreiben geschickt. Wie ist Ihr Verhältnis zueinander."

Maske: "Privat kenne ich ihn nicht. Aber wir hatten zwei wichtige und harte Kämpfe. Und er war im Ring immer ein fairer Sportsmann. Deshalb auch die Einladung. Sollte er sich um den Nachwuchs kümmern, fände ich es sehr positiv."

sid: "Er hat ein Viererturnier mit ihm, Henry Maske, Dariusz Michalczewski und einem weiteren Ex-Weltmeister vorgeschlagen. Was halten Sie davon?"

Maske: "Da wird mindestens einer fehlen. Denn ich habe ein Versprechen gegeben. Mich wird man in Boxerhose und Tiefschutz nicht mehr im Ring sehen."

sid: "Machen Ihnen Veranstaltungen wie die mit Stefan Raab und Regina Halmich Sorgen?"

Maske: "Der ernsthafte Boxfreund beschäftigt sich damit nicht wirklich."

sid: "Hat der Kampf gegen Virgil Hill etwas verändert, oder geht es zur Normalität über?"

Maske: "Seit Sonntag befinde ich mich wieder in der Normalität. Ich bin Franchise-Nehmer. Die letzten sieben Monate waren eine Ausnahme. Mein Franchise-Geber hat klare Richtlinien."



© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%