Boxen National
Powernow und Rahimow feiern Titelverteidigung

Bei den deutschen Amateurbox-Meisterschaften haben Schwergewichtler Alexander Powernow und Rustam Rahimow im Bantamgewicht ihre Titel verteidigt. In Straubing wiederholten insgesamt sechs Boxer ihren Vorjahressieg.

Favoritensiege statt Überraschungserfolge bot die 84. deutsche Meisterschafte der Amateurboxer im bayerischen Straubing: Gleich sechs Vorjahressieger verteidigten ihren Titel. Ronny Beblik (Chemnitz/Fliegengewicht), Rustam Rahimow (Schriesheim/Bantam), Enrico Wagner (Cottbus/Halbwelter), Konstantin Buga (Berlin/Mittel), Robert Woge (Könnern/Halbschwer) und Alexander Powernow (Gifhorn/Schwer) ließen der Konkurrenz keine Chance und empfahlen sich für die Weltmeisterschaften im September 2007 in Moskau.

Nur wenige Lichtblicke

Vor 500 Besuchern setzten sich sich auch in den weiteren Gewichtsklassen weitgehend die Favoriten durch. Leichtgewichtler Artur Schmidt (Marl-Hüls/Leicht) gewann einen Monat nach seinem Sieg bei den Militär-Weltmeisterschaften auch seinen ersten DM-Titel, Artem Merjasow (Gera/Welter) konnte sich ebenfalls wie erwartet durchsetzen, während Marcel Meyerdiercks (Feder/Wismat) im Federgewicht die Oberhand behielt; im Superschwergewicht gewann Konstantin Airich (Karlsruhe).

Chef-Bundestrainer Helmut Ranze stufte das Niveau der Titelkämpfe in den zehn Gewichtsklassen nicht sonderlich hoch ein: "Einige Lichtblicke waren zu erkennen. Ansonsten waren die Leistungen durchwachsen." Zu den Lichtblicken zählte zweifellos Enrico Wagner, der sich zum fünften Mal in Folge den Titel eines deutschen Meisters sicherte. Von 2002 bis 2005 hatte der WM-Teilnehmer im Leichtgewicht triumphiert, für die DM in Straubing rückte der Lausitzer eine Gewichtsklasse auf.

Vierter Titel für Rahimow

Die internationalen Aushängeschilder des Deutschen Boxsport-Verbandes (DBV), Schwergewichtler Alexander Powernow und Bantamgewichtler Rustam Rahimow, ließen in Straubing keine Zweifel an ihrer Vorherrschaft aufkommen. Powernow, der bei der EM im bulgarischen Plowdiw in diesem Sommer mit Bronze die einzige deutsche Medaille gewann, ließ Lukas Schulz aus Hamburg im Finale der Klasse bis 91kg mit 32:18 keine Chance. Vize-Weltmeister Rahimow gewann seinen Endkampf gegen Marcel Schneider (Fürstenwalde) ebenfalls ungefährdet nach Punkten mit 26:11 und sicherte sich nach 2002, 2003 und 2005 seinen vierten DM-Titel.

Die DM war für Bundestrainer Ranze eine wichtige Sichtung für die WM im kommenden Jahr in Moskau. Neben den frisch gebackenen Titelträgern dürften sich allerdings keine weiteren Boxer für einen Einsatz in der russischen Metropole empfohlen haben. In Moskau werden die ersten Startplätze für die Olympischen Spiele 2008 in Peking vergeben, die restlichen Tickets können bei weiteren Qualifikations-Turnieren erworben werden.

Insgesamt hatten 90 Boxer aus 20 Landesverbänden an den Titelkämpfen teilgenommen. Erstmals in der Geschichte der DM wurde im Halbfliegengewicht bis 48kg kein Meister ausgeboxt, da sich nur ein Athlet meldete. "Das ist eine negative Entwicklung. Wir verlieren im internationalen Vergleich in dieser Gewichtsklasse den Anschluss", kritisierte DBV-Pressewart Alexander Mazur.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%