Boxen National
Rocchigiani muss hinter "schwedische Gardinen"

Graciano Rocchigiani muss wieder ins Gefängnis. Der Rechtsanwalt des Ex-Boxers hat überraschend den Einspruch gegen die sechsmonatige Haftstrafe seines Klienten zurückgezogen.

Ex-Profibox-Weltmeister Graciano Rocchigiani muss sich erneut hinter Gitter begeben. "Rockys" Rechtsanwalt hat einen Tag vor einer Berufungsverhandlung überraschend den Einspruch gegen die sechsmonatige Haftstrafe seines Klienten wegen vorsätzlicher Trunkenheit am Steuer zurückgezogen.

Dieses Urteil hatte das Amtsgericht in Frankfurt/Oder am 19. Dezember des vergangenen Jahres gefällt. "Damit ist das Urteil rechtskräftig und Herr Rocchigiani muss ins Gefängnis", bestätigte Markus Fritsch, Sprecher des Landgerichts Frankfurt/Oder.

Beim früheren Halbschwergewichts-Champion waren am 25. Mai 2005 in der brandenburgischen Grenzstadt bei einer Alkoholkontrolle 1,68 Promille festgestellt worden. Da gegen den Boxer zum damaligen Zeitpunkt mehrere Bewährungsstrafen anhängig waren, führte dieser Verstoß gegen die Auflagen zu einer erneuten Haft.

Für den 42-Jährigen, der seine Strafe vermutlich in einer Vollzugsanstalt seines neuen Wohnorts Duisburg absitzen wird, ist es bereits der zweite Haftantritt. Bereits 2001 war Rocchigiani zu einem Jahr Gefängnis verurteilt worden, wobei er nach 297 Tagen vorzeitig entlassen worden war.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%