Boxen National
Schwere Vorwürfe gegen zwei Sauerland-Boxer

Gegen zwei Boxer aus dem Stall von Promoter Wilfried Sauerland wird wegen "versuchten Totschlags" ermittelt. Ihnen wird vorgeworfen, einen 35 Jahre alten Mann mit mehreren Messerstichen niedergestreckt zu haben.

Zwei Boxer aus dem Stall von Profibox-Promoter Wilfried Sauerland sind mit dem Gesetz in Konflikt geraten. Gegen die beiden Athleten wird wegen "versuchten Totschlags" ermittelt. "Ihnen wird vorgeworfen, in der Nacht vom 31. August auf den 1. September einen 35 Jahre alten Mann in der Nähe des Kurfürstendamms mit mehreren Messerstichen niedergestreckt zu haben", erklärte Michael Grundwald, Pressesprecher der Berliner Staatsanwaltschaft.

Bei den Beschuldigten handelt es sich um Schwergewichtler Manuel Charr (21) und Alexander Abraham (25), dem Bruder von IBF-Mittelgewicht-Weltmeister Arthur Abraham. Während der gebürtige Libanese Charr bereits seit 5. September in Untersuchungshaft sitzt, wurde Alexander Abraham (16 Profikämpfe) erst vorige Woche inhaftiert.

"Es handelt sich um ein schwebendes Verfahren. Wir gehen deshalb bis zur gerichtlichen Feststellung einer Schuld von der Unschuldsvermutung aus", erklärte Promoter Sauerland in einer kurzen Stellungnahme.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%