Boxen National
Wolke sorgt sich um Maskes Image

Die Unmutsbekundungen zum umstrittenen Comeback von Henry Maske werden immer lauter. Nun sorgt sich auch sein Ex-Trainer Manfred Wolke um das Image des "Gentleman".

Das angekündigte Comeback von Henry Maske sorgt nun auch bei seinem ehemaligen Coach Manfred Wolke für mächtig viel Unbehagen. "Er ist immer der Gentleman geblieben. Die Gefahr besteht, dass sein Ruf erheblichen Schaden nehmen kann", sagte der 63-Jährige der Märkischen Oderzeitung.

Auch aus sportlicher Sicht äußerte Wolke Zweifel an Maskes Vorhaben, zehn Jahre nach seinem letzten Profikampf zur Revanche gegen Virgil Hill (USA) in den Ring zurückzukehren. So sei offen, ob der ehemalige Halbschwergewichts-Weltmeister seine früheren Stärken erneut zum Tragen bringen könne. "Diese waren das Erkennen von Situationen, das Verarbeiten und die Wiedergabe", meint Wolke: "Er war einer, der den Kampf bestimmte."

Trainerfrage weiter ungeklärt

Zudem erklärte Maskes langjähriger Coach, dass der 42-Jährige ihn nicht um eine erneute Zusammenarbeit gebeten hätte. "Er weiß, wie Manager Wilfried Sauerland über solche Comebacks denkt und dass er seinen Trainern nicht gestatten würde, das Training zu übernehmen."

Seit Mitte März befindet sich Maske, der nur für diesen einen Kampf in den Ring zurückkehren will, im Aufbautraining. Im September soll dann ein Vorbereitungscamp bezogen werden. Wer den früheren Champion auf den Fight vorbereiten wird, ist noch unklar.

Maske ist nach seinem früheren Stallgefährten Axel Schulz der zweite deutsche Box-Routinier, der nach langer Kampfpause sein Comeback gibt. Der 37 Jahre alte Schulz boxt am 25. November in Halle/Westfalen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%