Boxen WM
Abraham verteidigt WM-Titel im Mittelgewicht

Der alte und neue Box-Weltmeister nach IBF-Version im Mittelgewicht heißt Arthur Abraham. Der 26-Jährige besiegte den Kolumbianer Edison Miranda in Wetzlar nach Punkten und blieb damit auch im 22. Kampf unbesiegt.

Dank einer Energieleistung hat Arthur Abraham seinen IBF-Titel im Mittelgewicht erfolgreich verteidigt. Der gebürtige Armenier gewann seine erste Pflichtverteidigung und seinen ersten Box-Kampf nach Annahme der deutschen Staatsangehörigkeit gegen den teilweise unfair agierenden Kolumbianer Edison Miranda in Wetzlar nach Punkten. Der seit 2004 in Berlin lebende Abraham, der Miranda im 27. Kampf die erste Niederlage beibrachte und selbst im 22. Fight seine weiße Weste behielt, ist damit der einzige deutsche Weltmeister neben Markus Beyer.

In der fünften Runde stand der Kampf kurz vor dem Abbruch, nachdem Abraham durch einen Kopfstoß seines Gegners eine schwere Kieferverletzung erlitt. Doch der 26-Jährige kämpfte schwer gezeichnet weiter und besiegte den Herausforderer, der alleine dreimal wegen Tiefschlägen Punktabzüge hinnehmen musste.

Der früher als "Schlumpf-Boxer" bekannte Abraham hatte den Mittelgewichts-Titel der IBF im Dezember 2005 in Leipzig durch einen K.o.-Sieg gegen Kingsley Ikeke (USA) erobert und ihn seitdem zweimal freiwillig verteidigt. Die deutsche Staatsbürgerschaft nahm er Ende August an.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%