Boxen WM
Beyer schlägt erstes Angebot von Calzaghe aus

Markus Beyer hat ein erstes Angebot auf einen Vereinigungskampf gegen den Waliser Joe Calzaghe zunächst abgelehnt. "Das Angebot ist finanziell zu schlecht", meinte Beyers Promotor Wilfried Sauerland.

Es wird weiter gepokert: Das erste Angebot auf einen Vereinigungskampf gegen den Waliser Joe Calzaghe hat Boxer Markus Beyer zunächst nicht angenommen. Trotzdem ist der WBC-Weltmeister aber weiterhin an einem Fight gegen den Doppelchampion der Verbände IBF und WBO im Supermittelgewicht interessiert.

Dem deutschen Titelträger liegt eine schriftliche Offerte von Calzaghes Manager Frank Warren vor. "Das aktuelle Angebot ist für uns nicht annehmbar, es ist finanziell zu schlecht", erklärte Beyers Promotor Wilfried Sauerland.

Streitigkeiten um den Termin

Außerdem würde der angedachte Termin während der Fußball-Weltmeisterschaft liegen. "Wir sind in Verhandlungen und würden den Kampf gerne im September oder Oktober stattfinden lassen", erklärt Sauerland. Beyer soll zunächst am 13. Mai in Zwickau eine freiwillige Titelverteidigung bestreiten.

Der in 41 Profikämpfen ungeschlagene Calzaghe gilt als stärkster Weltmeister im Supermittelgewicht. Anfang März besiegte er in einem Vereinigungskampf den IBF-Champion Jeff Lacy (USA). Seinen WBO-Titel verteidigte er im Mai in Braunschweig durch einen K.o.-Sieg über Mario Veit aus Cottbus. Der 34 Jahre alte Beyer hat zwei seiner 36 Kämpfe verloren. "Ein Kampf gegen Calzaghe, bei dem es um drei Gürtel gehen würde, ist eine große sportliche Herausforderung", erklärte Beyer.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%