Boxen WM
Halmich landet klaren Punktsieg

Box-Weltmeisterin Regina Halmich hat ihren Wibf-Titel im Fliegengewicht gegen die US-Amerikanerin Wendy Rodriguez erfolgreich verteidigt. Im vorletzten Kampf ihrer Karriere siegte die 30-Jährige klar nach Punkten.

Auf der Zielgeraden ihrer Karriere hat Regina Halmich die Chance auf einen ruhmreichen Abgang aus dem Boxring gewahrt. Im vorletzten Kampf ihrer Laufbahn verteidigte die Rekordweltmeisterin den Wibf-Titel im Fliegengewicht am Samstagabend in Düsseldorf erfolgreich gegen Wendy Rodriguez. Gegen die US-Amerikanerin landete die 30-Jährige einen klaren Punktsieg (98:93, 96:95, 98:93). Die aus Karlsruhe stammende Ausnahmeathletin wird Ende November in ihrer Heimatstadt zum 56. und letzten Mal in den Ring steigen.

Seit 1995 ungeschlagen

Der Sieg gegen Rodriguez vor 4 500 Zuschauern im ausverkauften Burg-Wächter Castello war für Halmich der insgesamt 45. WM-Kampf, von denen sie 43 gewann bei nur einem Unentschieden und einer Niederlage. Seit ihrer Niederlage gegen Yvonne Trevino 1995 ist Halmich ungeschlagen.

In knapp drei Monaten soll die einmalige Karriere enden - vorausgesetzt, alles geht gut. "Es wurde viel über meinen Abschied spekuliert. Fakt ist: Am 30. November, einem Freitagabend, werde ich meinen Abschiedskampf in Karlsruhe machen - sofern ich gewinne", sagte Halmich nach der erfolgreichen Titelverteidgung gegen Rodriguez am.

Um 0.45 Uhr am frühen Sonntagmorgen machte die Weltmeisterin auf der Pressekonferenz klar, dass sie nicht mit dem Gefühl einer Niederlage in ihre zweite Karriere starten will. "Viele Champions haben ihren letzten Kampf verloren. Diese Unsäglichkeit möchte ich mir nicht antun. Ich will es so beenden wie ich es begonnen habe: erfolgreich", sagte Halmich.

"Ich will nicht irgendeine Bohne boxen"

Und wie in Düsseldorf, wo sie die Nummer eins der Rangliste aus Los Angeles jederzeit im Griff hatte, will Halmich erst recht in der geliebten Heimat den hohen Ansprüchen an sich selbst gerecht werden. "Ich will nicht irgendeine Bohne boxen", sagte die Ausnahmeathletin, die Fragen zu einer möglichen Niederlage mit Gelassenheit begegnete: "Wir wollen den Teufel mal nicht an die Wand malen. Ich werde mich so vorbereiten, dass es nicht in die Hose geht und wie immer alles geben."

Die einzige Niederlage liegt lange zurück, am 20. April 1995 in der ersten WM ihrer Karriere gegen Yvonne Trevino. Schwere Momente hatte Halmich seitdem im Ring aber immer wieder erlebt, nicht zuletzt beim wohlwollenden Unentschieden gegen Elena Reid 2004. Es sind die einzigen kleinen Flecken auf einer ansonsten sauberen Weste. Gegen Rodriguez reichten ihre hohe Konzentration, Erfahrung und Routine zum Erfolg. "Es war nicht so spektakulär wie sonst. Sie hat die nötigsten Dinge getan, um zu gewinnen", sagte Trainer Torsten Schmitz.

Ungeachtet dessen hat sich Regina Halmich in fast 14 Profijahren große Popularität erarbeitet. Weltweit liegt in ihrem Metier nur noch Muhammad Alis Tochter Laila vor ihr. Aber das kann Halmich locker verschmerzen. Die Börsen aus 55 Kämpfen bieten mehr als ein gutes Fundament, vier Sponsoren unterstützen sie, und das Fernsehen will sie spätestens nach den beiden Duellen gegen Entertainer Stefan Raab weiter binden.

Halmich sieht Zukunft im Fernsehen

"Ich habe gezeigt, dass ich Humor habe. Das reicht", sagte Halmich mit einem Lächeln zu einem möglichen dritten Duell und ergänzte zu ihren Ambitionen: "Eine Zukunft im Fernsehen strebe ich an. Ich werde dafür auch mit einem Moderationscoaching beginnen."

Halmichs potenzielle Nachfolgerinnen machten in Düsseldorf kräftig Werbung in eigener Sache. Während Julia Sahin (Köln) ihren Wibf-Titel im Juniorfliegengewicht mit Mühe gegen Delia Lopez (Mexiko) erfolgreich verteidigte, lieferte die attraktive Weltmeisterin Ina Menzer (Mönchengladbach) gegen Jazmin Rivas (Mexiko) eine Glanzleistung ab. "Regina wird eine Lücke hinterlassen, aber sie ist ja nicht aus der Welt. Mein Ziel ist es, so erfolgreich zu sein wie sie. Aber ersetzen kann ich sie nicht", sagte die gebürtige Kasachin.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%