Boxen WM
Markus Beyer muss Titelverteidigung absagen

Profi-Boxer Markus Beyer hat seinen für den 10. Dezember geplanten WM-Kampf im Supermittelgewicht verletzungsbedingt abgesagt. "Ich arbeitete am Sandsack und muss mir irgendwie das linke Bein verdreht haben", so Beyer.

Eine Meniskus-Operation hat Box-Weltmeister Markus Beyer einen Strich durch die geplante Titelverteidigung im Supermittelgewicht am 10. Dezember in Leipzig gemacht. Nach einem Unfall während des Trainingslagers musste der 34-Jährige ins Greifswalder Uniklinikum eingeliefert und operiert werden. "Ich arbeitete am Sandsack und muss mir irgendwie das linke Bein verdreht haben", sagte der Profi-Boxer der Bild-Zeitung (Freitagausgabe).

Beyer-Trainer Uli Wegner hofft auf eine baldige Rückkehr seines Schützlinges: "Markus war bereits in einer sehr guten Verfassung." Beyer hatte erst Anfang September in Berlin durch einen Punktsieg gegen den US-Amerikaner Omar Sheika seinen WBC-Titel verteidigt. Unterdessen verspricht Manager Wilfried Sauerland dem Leipziger Publikum dennoch ein spannendes Box-Event: "Der Kampfabend in Leipzig wird stattfinden. Wir bemühen uns um hochklassigen Ersatz."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%