Boxen WM
Regina Halmich steht ohne Gegnerin da

Wegen eines Verstoßes gegen die Dopingbestimmungen ist die US-Boxerin Mary Ortega vom Weltverband Wibf gesperrt worden. Damit hat Weltmeisterin Regina Halmich keine Gegnerin am 13. Januar für ihre Pflichtverteidigung.

Auf die Suche nach einer neuen Gegnerin muss sich Box-Weltmeisterin Regina Halmich für ihre WM-Pflichtverteidigung am 13. Januar in Haale/Saale begeben. Die für den Fliegengewichts-Fight vorgesehene Mary Ortega aus den USA wurde vom Weltverband Wibf wegen eines Verstoßes gegen die Dopingbestimmungen in ihrem letzten Kampf gesperrt, den sie Ende August gegen ihre im Vorjahr von Halmich bezwungene Landsmännin Elena Reid verloren hatte.

"Ich bin sehr enttäuscht, ich verabscheue Doping", sagte die 31-jährige Halmich bei einem Pressegespräch in Halle/Saale. Jetzt hoffe sie, dass schnell eine neue Herausforderin gefunden wird. "Ich ziehe die Vorbereitung professionell durch", sagte Halmich, die ihr Programm und die Auswahl der Sparringspartner auf Ortega ausgerichtet hatte.

"Es ist das letzte Mal, dass ich auf die Feierlichkeiten über Weihnachten verzichten muss", meinte Halmich außerdem. Die Karlsruherin will im kommenden Jahr ihre Laufbahn beenden, und das "keinesfalls mit einer Niederlage". Halmichs Management verhandelt derzeit mit möglichen neuen Gegnern für die "Universum Champions Night". Eine Absage ist kein Thema.

Bei dem Kampfabend in Sachsen-Anhalt kämpft außerdem Thomas Ulrich gegen den Franzosen Rachid Kanfuuah um die vakante EM-Krone im Halbschwergewicht. Die Veranstalter rechnen mit einer ausverkauften Halle, die Brandberge-Arena bietet 3 200 Zuschauer Platz.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%