Boxen WM
Trainingsunfall verhindert Klitschko-Comeback

Witali Klitschko muss seinen für den 22. September geplanten Kampf gegen den US-Amerikaner Jameel Mccline nach einem Bandscheibenvorfall im Training verschieben. Die notwendige Operation am Samstag verlief erfolgreich.

Witali Klitschko hat während der Vorbereitung auf seinen für den 22. September in München angesetzten Kampf gegen den US-Amerikaner Jameel Mccline einen schweren Rückschlag erlitten. Der frühere Schwergewichts-Weltmeister erlitt am Samstag im Training einen Bandscheibenvorfall, wie sein Manager Bernd Bönte dem Sport-Informations-Dienst (sid) bestätigte.

"So ein Pech ist unglaublich. Ich war seit neun Wochen in intensiver Vorbereitung, hatte überhaupt keine Probleme, und dann erwischt es mich in der letzten Trainingswoche", klagte der 36-Jährige. Der 36 Jahre alte Klitschko wurde nach dem Vorfall noch am Samstagabend in einer Klinik in Innsbruck erfolgreich an der Bandscheibe operiert und wird sich in den kommenden Wochen für Reha-Maßnahmen in Hamburg aufhalten. Danach soll der Fight gegen Mccline erneut terminiert werden. Bei einem Sieg winkt dem älteren der beiden Klitschko-Brüder eine erneute WM-Chance im Weltverband WBC.

"Die Operation ist hervorragend verlaufen"

Aus medizinischer Sicht würde einem neuerlichen Anlauf aufs Comeback nichts entgegenstehen. "Die Operation ist hervorragend verlaufen. Nach einer Rehabilitationszeit von vier bis sechs Wochen kann er wieder ins Training einsteigen", erklärte der behandelnde Arzt, Professor Klaus Twerdy.

Sein Trainer Fritz Sdunek, der ihn damals wie auch in den vergangenen Wochen betreute, glaubt weiterhin an die Rückkehr von "Dr. Eisenfaust". "Witali war zuletzt mindestens in so guter Verfassung wie in der Vorbereitung vor seinen letzten Kämpfen. Er darf sich jetzt nicht unterkriegen lassen, muss positiv denken. Ich bin trotz dieses kurzzeitigen Rückschlags sicher, dass wir ihn bald wieder im Ring sehen werden."

Der Ex-Champion betritt seinen letzten Kampf am 11. Dezember 2004, als er seinen WBC-Titel noch einmal erfolgreich verteidigte. Am 9. November 2005 erklärte er seinen Rücktritt, nachdem er im Training für den Kampf gegen den US-Amerikaner Hasim Rahman in Las Vegas (12. November) einen Kreuzbandriss im rechten Knie erlitten hatte. Neben zahlreichen weiteren Verletzungen hatte Klitschko im Juli 2002 schon einmal einen Bandscheibenvorfall erlitten, war nach einer OP aber nur vier Monate später erfolgreich in den Ring zurückgekehrt.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%