Boxen WM
Wladimir Klitschko bleibt IBF-Champion

Der WM-Gürtel des Weltverbandes IBF bleibt in ukrainischer Hand. Wladimir Klitschko hat in New York seinen Titel gegen den US-Amerikaner Calvin Brock durch einen K.o.-Sieg in der siebten Runde verteidigt.

Wladimir Klitschko hat keinen Zweifel daran gelassen, dass er der gebührende Champion des Weltverbandes IBF ist. Der 30-jährige Ukrainer verteidigte im New Yorker Madison Square Garden seinen WM-Gürtel gegen den US-Amerikaner Calvin Brock durch K.o. in der siebten Runde. Der Erfolg Klitschkos ebnet ihm den Weg zur angestrebten Vereinigung der Weltmeistertitel der vier wichtigsten Verbände. "Es ist an der Zeit, diese Titel zu vereinigen. Ich kämpfe gegen jeden, der einen WM-Gürtel hat", sagte Klitschko.

In einem selten hochklassigen Fight verlor Klitschko vor 14 260 Zuschauern im Madison Square Garden nie die Kontrolle und lag bei Kampfabbruch bei allen drei Ringrichtern in Front. In Runde sechs hatte ihm Brock durch einen unabsichtlichen Kopfstoß allerdings einen Cut über dem linken Auge zugefügt, der die Fortsetzung des Fights in Frage stellte. Für Klitschko war es im 50. Profikampf seiner Karriere der 42. Knockout.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%